Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Auditorium Maximum

Audimax der Uni (5), Foto Pressestelle Universität
Treppenaufgang im Audimax, Foto: Pressestelle Universität

Das Hörsaalgebäude wurde von 1884 bis 1886 vom Greifswalder Universitätsbaumeister Paul Emil Hofmann errichtet. Es ist Teil des backsteinernen Universitätsensembles, das im 19. Jahrhundert rund um das spätbarocke Universitätshauptgebäude entstand. Die Anzahl der Studenten hatte sich von 1850 bis 1886 verfünffacht! 1000 Studierende brauchten Raum. Im Audimax, dem seinerzeit größten Hörsaalgebäude in der Stadt, war Platz für 400 Studiosi. 2008 wurden Gebäude und Hörsäle umfangreich mit Mitteln der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung saniert. Eindrucksvoll wird hier der Zeitgeschmack des ausgehenden 19. Jahrhunderts dokumentiert. Die gewölbte Decke im Erdgeschoss und im Vestibül wird von gusseisernen Säulen und Wandpilastern getragen. Die originale Farbfassung wurde mit der Sanierung wieder hergestellt. In den drei Hörsälen im Obergeschoss ist die originale Bestuhlung erhalten  worden. Das Gestühl wurde liebevoll restaueriert. Einer der Hörsäle wurde in etwa nach historischen Farbbefunden saniert.