Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Inhalt Hauptnavigation Suche
Suche: Suchfeld öffnen / Suchfeld schließen
Menü öffnen/schliessen

Lageplan zum Bauantrag

 

 

Allgemeine Information 

 

Beim Lageplan zum Bauantrag handelt es sich um eine maßstäbliche Darstellung des geplanten Bauvorhabens. Er wird auf der Grundlage der Nachweise des Liegenschaftskatasters (Amtliches Liegenschaftskataster- Informationssysem ALKIS ®) durch örtliche Vermessung erstellt.

Durch den Lageplan erhält man bei einem Bauvorhaben Planungssicherheit und das Baugenehmigungsverfahren wird beschleunigt. Er enthält die für die Beurteilung des Bauvorhabens im Genehmigungsverfahren notwendigen Angaben. In Mecklenburg-Vorpommern ist der Lageplan gemäß § 3 Nr.1 BauVorlVO M-V immer erforderlich.

Unter gewissen Voraussetzungen (§7 Abs.2 BauVorlVO M-V) muss der Lageplan von einer Stelle im Sinne des §5 Abs.2 Nr.3 bis 6 des Geoinformations- und Vermessungsgesetzes erstellt werden.

Gefordert wird der Lageplan insbesondere in folgenden Fällen:

Gebäude sollen näher als 0,5 m an der Grundstücksgrenze errichtet werden, 
Gebäude sollen so errichtet werden, dass eine ihrer Abstandsflächen bis weniger als 0,5 m an die Grundstücksgrenze heranreicht,
die Flurstücksgrenzen noch nicht festgestellt wurden.

 

Erforderliche Unterlagen

 

Antrag Projektunterlagen


Kosten

 

zu erfahren bei den zuständigen Stellen


Voraussetzungen

 

Es handelt sich um ein Flurstück im s

tädtischen Eigentum.


Verfahrensablauf

 

Antragstellung (persönlich, formlos per Mail oder Post), Erstellung des Lageplans, Kostenbescheid


 Fristen

 

keine