Cybercrime Informationserteilung

Allgemeine Informationen

In jedem Bundesland gibt es eine „Zentrale Ansprechstelle Cybercrime“ (ZAC-Dienststelle) für die Wirtschaft. Die ZAC-Dienststellen sind in den Landeskriminalämtern verortet.

Cybercrime sind alle Straftaten, die sich gegen das Internet, Datennetze, IT-Systeme und deren Daten richten oder die mittels IT begangen werden, beispielsweise:

  • Daten-/ Identitätsdiebstahl,
  • Datenhehlerei,
  • Online-Erpressung mittels:
    • DDoS (Distributed-Denial-of-Service) oder
    • Ransomware/ Kryptotrojaner,
  • Man-in-the-middle-Angriff sowie
  • CEO-Fraud.

Sie können auch dann Kontakt aufnehmen, wenn Sie sich über Maßnahmen zur Prävention von Cybercrime beraten lassen möchten. Zuständig ist für Sie diejenige ZAC-Dienststelle des Bundeslandes, in dem Ihr Unternehmen ansässig ist.

Rechtsgrundlagen

Erforderliche Unterlagen

keine

Voraussetzungen

  • Ihr Unternehmen ist Opfer von Cybercrime geworden oder
  • Sie möchten sich über Maßnahmen zur Prävention von Cybercrime beraten lassen.

Kosten

keine

Verfahrensablauf

Ist Ihr Unternehmen Opfer von Cybercrime geworden oder möchten Sie sich über Maßnahmen zur Prävention von Cybercrime beraten lassen, können Sie sich telefonisch oder per E-Mail an Ihre ZAC-Dienststelle wenden. Das weitere Verfahren ist dann vom jeweiligen Einzelfall abhängig.

Bearbeitungsdauer

keine

Fristen

keine

Formulare

Formulare: keine

Onlineverfahren möglich: nein

Schriftform erforderlich: nein

Persönliches Erscheinen nötig: nein

Weiterführende Informationen

Zuständige Stelle

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Alt-Moabit 140
10557 Berlin

Telefon: 030 186810
E-Mail: poststelle@bmi.bund.de
 

Ansprechpunkt

Zentrale Ansprechstellen Cybercrime der Polizeien der Länder und des Bundes für die Wirtschaft:

Bundeskriminalamt:
Telefon: 0611 55-15037
E-Mail: zac@cyber.bka.de 

Baden-Württemberg:
Telefon: 0711 5401-2444
E-Mail: cybercrime@polizei.bwl.de 

Bayern:
Telefon: 089 1212-3300
E-Mail: zac@polizei.bayern.de 

Berlin:
Telefon: 030 4664-924924
zac@polizei.berlin.de 

Brandenburg:
Telefon: 03334 388-8686
E-Mail: zac@polizei.brandenburg.de 

Bremen:
Telefon: 0421 362-3853
E-Mail: cybercrime@polizei.bremen.de 

Hamburg:
Telefon: 040 4286-75455
E-Mail: zac@polizei.hamburg.de 

Hessen:
Telefon: 0611 83-8377
E-Mail: zac.hlka@polizei.hessen.de 

Mecklenburg-Vorpommern:
Telefon: 03866 64-4545
E-Mail: cybercrime.lka@polmv.de 

Niedersachsen:
Telefon: 0511 26262-3804
E-Mail: zac@lka.polizei.niedersachsen.de 

Nordrhein-Westfalen:
Telefon: 0211 939-4040
E-Mail: cybercrime.lka@polizei.nrw.de 

Rheinland-Pfalz:
Telefon: 06131 65-2565
E-Mail: lka.cybercrime@polizei.rlp.de 

Saarland:
Telefon: 0681 962-2448
E-Mail: cybercrime@polizei.slpol.de 

Sachsen:
Telefon: 0351 855-3226
E-Mail: zac.lka@polizei.sachsen.de 

Sachsen-Anhalt:
Telefon: 0391 250-2244
E-Mail: zac.lka@polizei.sachsen-anhalt.de 

Schleswig-Holstein:
Telefon: 0431 160-4545
E-Mail: cybercrime@polizei.landsh.de 

Thüringen:
Telefon: 0361 341-4545
E-Mail: cybercrime.lka@polizei.thueringen.de 

Fachlich freigegeben durch

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Fachlich freigegeben am

25.06.2019

Teaser

Ist Ihr Unternehmen Opfer von Cybercrime, also Computer- oder Internetkriminalität, geworden, können Sie sich an die „Zentrale Ansprechstelle Cybercrime“ (ZAC-Dienststelle) wenden.