Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Masterplan Steinbeckervorstadt

Masterplan Steinbeckervorstadt - Titelseite
Masterplan Steinbeckervorstadt - Titelseite (August 2020)

Ausschlaggebend für die Bearbeitung des Masterplans Steinbeckervorstadt war ein am 5. Mai 2018 durchgeführter Workshop zur künftigen Entwicklung der Steinbeckervorstadt im Rahmen des bundesweiten Tages der Städtebauförderung. Hier wurde der Bedarf nach einer geordneten städtebaulichen Entwicklung unter Berücksichtigung der aktuell vorhandenen Strukturen deutlich. Die Planerarbeitung erfolgte zwischen Mai 2019 und Juli 2020. In der ersten Phase wurden die Planinhalte im intensiven Austausch mit den Bürgern, Akteuren und der Verwaltung besprochen. Am 17. Oktober 2019 fand hierzu eine gut besuchte öffentliche Veranstaltung statt. Anschließend wurde der Entwurf des Masterplans im Technischen Rathaus durch Auslegung und Einstellen ins Internet veröffentlicht. Jeder Interessierte konnte hierzu Stellung nehmen. Nach Eingang zahlreicher Hinweise und Anregungen wurde der Entwurf in der zweiten Phase überarbeitet und mit der Bürgerinitiative Steinbeckervorstadt, weiteren Stadtteilakteuren sowie den politischen Gremien diskutiert und beraten.

 

Der Masterplan Steinbeckervorstadt ist ein strategisches Leitbild zur künftigen räumlichen Entwicklung des nördlichen Stadtrands im Bereich der Stralsunder Straße und der Salinenstraße. Dabei werden Zielaussagen zu drei Handlungsfeldern getroffen: Wohnen und Soziales, Arbeit und Wirtschaft, Umfeld und Umwelt.

 

Die Bürgerschaft der Stadt Greifswald hat den Masterplan am 31.08.2020 nach intensiver Diskussion beschlossen. Dabei wurde der städtebauliche Entwurf (Variante 1) mit seiner behutsamen Entwicklung bevorzugt. Der Masterplan schafft kein Baurecht, die Zielaussagen sind aber für Verwaltung und Politik bindend. Auf Grundlage des Masterplans werden entsprechende Bebauungsplanverfahren eingeleitet. Die bislang nicht abgeschlossenen Verfahren Nr. 3 – Stralsunder Straße – sowie Nr. 105 Steinbeckervorstadt werden u.a. fortgeführt.