Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Nachhaltige und faire Beschaffung in der Stadtverwaltung

Fairness und Nachhaltigkeit bei der Beschaffung sollen in Greifswald immer stärker zur Geltung kommen. Die Greifswalder Stadtverwaltung verleiht diesem Ziel mit einer neuen Dienstanweisung zur Beschaffung von Lieferungen und Dienstleistungen Nachdruck und Wirkung. Um bei der Vergabe öffentlicher Aufträge auch innovative, umweltbezogene und soziale Aspekte berücksichtigen zu können, wurden die landesgesetzlichen Anpassungen im Vergaberecht bereits im Dezember 2018 vorgenommen. Seitens der Greifswalder Stadtverwaltung wurden seit der rechtlichen Anpassung diese Aspekte bereits in die Vergabe einbezogen.

 

Bei der neuen Dienstanweisung wurden nun unter anderem Beschlüsse der Bürgerschaft berücksichtigt, die sich auf die Beschaffung von Lebensmitteln und Verpflegungsdienstleistungen (regionale, saisonale, ökologisch angebaute Produkte; Mehrweg-  statt Einwegverpackungen), den Schadstoffausstoß von Kraftfahrzeugen und die Ausrüstung von Nutzfahrzeugen mit Abbiegeassistenzsystemen befassten. Zudem wird eine weitgehende Orientierung an den produktgruppenspezifischen Hinweisen der Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung des Beschaffungsamtes des Bundesministeriums des Inneren in die Dienstanweisung aufgenommen. Eine fortlaufende und schnelle Anpassung der umweltbezogenen Kriterien an zukünftige Entwicklungen und den jeweiligen Stand von Forschung und Entwicklung im Bereich nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen soll so ermöglicht werden.

Im Januar 2021 trat die neue Dienstanweisung der Verwaltung über die Beschaffung von Liefer- und Dienstleistungen in Kraft.

 

Auszug aus dieser Dienstanweisung

Im Vorfeld der neuen Dienstanweisung wurden zwei Workshops zum Thema nachhaltige und faire Beschaffung durchgeführt. 

Dokumentationen der Workshops:

 

Workshop 1 - Nachhaltige und faire Beschaffung

 

Workshop 2 - Nachhaltige und faire Beschaffung

 

 

 

 

Fair gehandelter Stadtkaffee

 

Er ist fair und direkt gehandelt und zeichnet sich durch sein fein-nussiges Aroma aus – der neue Greifswalder „Stadtkaffee“ ist ab sofort erhältlich.

Auf Initiative der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ist in Zusammenarbeit mit dem Greifswalder Weltladen, dem Edeka-Markt Sven Schneider und der Greifswald Marketing GmbH ein ganz besonderes Produkt entstanden. Der Greifswalder „Stadtkaffee“ wird ohne Zwischenhändler, also direkt von den Familien bzw. den Kooperativen, die den Kaffee in Nicaragua anbauen, nach Deutschland importiert. In einem Langzeitröstverfahren wird er schonend veredelt und kann seinen Geschmack so noch besser entfalten. Verpackt wird er in schwarze Kunststoffbeutel, die im Gegensatz zu den bekannten Kraftpapierbeuteln komplett recycelbar sind. Bevor er in den Verkauf geht, wird er in einer Werkstatt von Menschen mit Handicap etikettiert.

 

„Wir haben uns gemeinsam für den Anbieter Café Chavalo aus Leipzig entschieden, da er besonderen Wert auf die Zusammenarbeit mit Kleinbauern legt und dessen Erzeugnisse nicht nur biologisch angebaut und fair gehandelt sind, sondern auch das Klima nicht belasten.“, meint Becki Möbius vom Weltladen.


 

 

Fairer Handel im Bereich Sport

 

Anlässlich des Sportabzeichentages (2020) im Greifswalder Volksstadion wurden rund 70 fair gehandelte Volley- und Handbälle an insgesamt 20 Vereine überreicht. Übergeben wurden sie durch Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder, Ulrich Wolff, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorpommern, Dirk-Carsten Mahlitz, Vorsitzender des Greifswalder Sportbundes sowie Rita Kremer vom Greifswalder Sportbund.



Möglich wurde die Anschaffung der Bälle durch eine Spende der Sparkasse Vorpommern. Die Firma BAD BOYZ BALLFABRIK mit Sitz in Nürnberg lässt die Bälle in Pakistan nach eigenen Angaben unter fairen Bedingungen herstellen. Unter anderem erhalten die Männer und Frauen die gleiche Bezahlung, es gibt eine medizinische Vorsorge. Darüber hinaus engagiert sich die Firma sozial, indem sie beispielsweise Schulsachen für Kinder kostenlos zur Verfügung stellt. Sowohl der Hersteller als auch der Marken-Vertrieb sind FAIRTRADE zertifiziert. Weitere Infos: https://www.badboyzballfabrik.com/wp-content/uploads/2017/04/was_ist_fair.pdf;
https://www.badboyzballfabrik.com/

 


 

Reinigungsmittel

 

Im Produktbereich Reinigungsmittel wird die Stadtverwaltung Greifswald bei der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe e.V. unter Wissenswertes aus der Praxis erwähnt.

Themenheft Veranstaltungen_Catering