Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

Keine Sommerpause auf dem Bau

Start der Dachsanierung am Gebäude der regionalen Schule Ernst Moritz Arndt
Gebäude der Arndtschule voll eingerüstet, die Dachsanierung hat begonnen, Foto Pressestelle

Es sagt sich so schön daher „Arbeiten, wo andere Urlaub machen“ – ach wie herrlich. Aber wenn es heißt „Arbeiten, wenn andere Urlaub machen“, wird es für manch einen erst so richtig interessant, da rücken Bagger an, es wird gebuddelt und gehämmert. In Greifswald gibt es gerade eine Menge interessanter Baustellen, Hoch- und Tiefbaumaßnahmen, die die Stadt beauftragt hat.

Die Ferienzeit wird in der Grundschule Erich Weinert und am Alexander von Humboldt-Gymnasium für die malermäßige Instandsetzung genutzt. Der Wertumfang beträgt 2.000 bzw. 26.000 Euro. In der Grundschule Karl Krull wird ein Unterrichtraum eingerichtet, der bislang vom Hort genutzt wurde. Die notwendigen Elektroinstallationen, Maler- u. Bodenbelagsarbeiten kosten rund 11.500 Euro

In der Regionale Schule Caspar David Friedrich wird eine moderne Heizungsanlage für rund 250.000 EUR installiert.

Darüber hinaus laufen derzeit die Gründungs- und Erschließungsarbeiten für den Ersatzneubau der Integrierten Gesamtschule Erwin Fischer. Bereits im September sollen die Fundamente für den rund 80 Meter langen Bau gegossen werden. Die Gesamtkosten des Neubaus und der Gestaltung der Außenanlagen belaufen sich auf ca. 18,2 Mio. Euro. Der dreigeschossige Neubau soll zum Schuljahresbeginn 2019/20 bezugsfertig sein.

Im Rahmen der Gesamtsanierung der Regionalen Schule Ernst Moritz Arndt wird derzeit eine neue Heizungsanlage montiert. Die Gesamtkosten für die Sanierung der Schule in der Fleischervorstadt liegen bei rund 6,6 Mio. Euro.

Auf dem Ostplatz im Volksstadion soll noch 2017 der Kunststoffrasens erneuert werden. Die Bauarbeiten belaufen sich auf einen Umfang rund 335.000 Euro.

In dieser Woche beginnt die Firma Tiefbau- und Verkehrsbau Stralsund in der Stadtrandsiedlung mit den Erschließungsarbeiten für 30 Einfamilien- und Doppelhaus-Grundstücken, die im 2. Bauabschnitt des Bebauungsplangebietes 88 Heinrich-Heine-Straße  liegen. Die Auftragssumme liegt bei 250.000 Euro.

Noch bis zum Oktober 2017 wird der Trelleborger Weg im Ostseeviertel umgestaltet. Diese städtebauliche Sanierungsmaßnahme umfasst die Erneuerung der Fahrbahn und der Straßenentwässerung, sowie der Beleuchtung. Außerdem werden einige Parkplätze angelegt und entlang des Fußweges zur Wolgaster Straße attraktive Grünflächen geschaffen. Die Gesamtkosten betragen ca. 466.000 €. Die Maßnahme wird zum größten Teil aus Städtebaufördermitteln finanziert. Aktuell ist das Greifswalder Bauunternehmen Hahn GmbH im Trelleborger Weg mit dem Straßen- und Wegebau beauftragt.

 In der Pfarrer-Wachsmann-Straße begann der grundhafte Ausbau der Straße im April 2017. Noch bis in den Frühling des kommenden Jahres hinein wird diese rund 150 Meter lange Straße komplett umgekrempelt. Die Fahrbahn wird asphaltiert, die Gehwege mit Klinkerpflaster befestigt, eine moderne Beleuchtung installiert und Fahrradbügel aufgestellt, kleine Grünflächen angelegt und vier Bäume gepflanzt . In der Pfarrer-Wachsmann-Straße baut die Peene-Baugesellschaft mbH aus Neukalen. Die Kosten liegen insgesamt bei rund 1 Mio. Euro, zum größten Teil werden sie aus Städtebaufördermitteln im Sanierungsgebiet „Innenstadt und Fleischervorstadt" finanziert.

Im Oktober soll die Umgestaltung der Martin-Luther-Straße starten. Dafür laufen derzeit die Ausschreibungen.

Straßeninstandsetzungs- und Unterhaltungsarbeiten konnten aufgrund der späten Haushaltsgenehmigung erst für die Zeit September /Oktober vergeben werden

Beauftragt wurden bereits Instandsetzungsarbeiten in der Feldstraße zwischen Franz-Mehring-Straße und Birnenweg. Hier wird die Firma Tief- und Verkehrsbau Stralsund im September und Oktober die Fahrbahn und den Gehweg herrichten. Die Kosten liegen bei 135.000 Euro

Für die geplanten Instandsetzungsarbeiten des Bergweges in Friedrichshagen, von Teilbereichen der Asphaltstraße in der Wolgaster Straße, von einigen Bereichen des Asphalts und der Beleuchtung in der Schönwalder Landstraße, der Verlängerten Scharnhorststraße sowie der Anklamer Straße wurden Angebote abgefordert. Auch diese Arbeiten sollen noch im September und Oktober erfolgen.