Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

03.07.2019 – Sturmböen am Wochenende - Eldenaer Jazz Evenings werden in Klosterscheune verlegt

NDR BIgband in der Klosterscheune
NDR Bigband in der Klosterscheune (c) Philipp Schroeder Lensescape.org

Die Konzerte der Eldenaer Jazz Evenings können an diesem Freitag und Samstag (5./6. Juli 2019) nicht wie geplant in der Klosterruine stattfinden, sondern werden in die Klosterscheune verlegt. „Der Wetterbericht sagt heftige Schauer und Sturmböen der Windstärke 7 voraus“, bedauert Tobias Reppin vom Amt für Bildung, Kultur und Sport als Organisator. „Ab dieser Windstärke kann die Bühne nicht mehr aufgebaut werden. Wir haben daher entschieden, in die Klosterscheune umzuziehen.“ Da die Zuschauerzahl in der Klosterscheune begrenzt ist, wird es an der Abendkasse nur noch wenige Restkarten geben. Der Einlass zu den Konzerten erfolgt ab 18:45 Uhr am Eingang zur Klosterscheune. Die Konzerte selbst beginnen ab 19:30 Uhr.

In der 39. Ausgabe der Eldenaer Jazz Evenings ist das Programm so vielseitig wie nie. Grenzen zwischen den Musikgenres werden überschritten, neue Klangwelten eröffnet und Klischees widerlegt. Die sechs Bands, die in diesem Jahr auftreten, zeichnen sich durch vielfältige musikalische Stile aus.
Allen voran das Andromeda Mega Express Orchestra (AMEO). Dieses 18-köpfige international besetzte Großensemble vereint in sich eine Mischung aus Big Band, Kammerensemble sowie Prog-Rock-Orchester und kombiniert in ihren Kompositionen Jazz mit neuer Musik, Klassik, Funk, Rock und vielem mehr. Meisterlich ist das Pianospiel des österreichischen Jazzpianisten David Helbock. Mit seinem Trio lässt er sich von mythologischen Geschichten aus verschiedenen Kulturen und Zeiten inspirieren. Die Musiker rund um Max Andrzejewski komplettieren zusammen mit der Sängerin und Komponistin Cansu Tanrıkulu sowie dem Keyboarder Jörg Hochapfel das Programm am Freitag mit ihrem Projekt Max Andrzejewski´s Hütte plays Robert Wyatt und gehen damit dem Ursprung aus Rock und Jazz auf den Grund.

Während die junge Jazzformation Zuviert am Samstag überwiegend Jazz-Standards und Eigenkompositionen zum Besten gibt, überzeugt Botticelli Baby mit der rauchigen Stimme des Sängers Marlon Bösherz und einem energiegeladenen 30er-Jahre-Flair. Mit der dänischen Band Girls in Airports gehen die Eldenaer Jazz Evenings 2019 mit tanzfreundlichen Beats und unverwechselbaren Soundlandschaften zu Ende.
Ausführliche Programminformationen: www.eldenaer-jazz-evenings.de 

Anreise: Alle Eintrittskarten gelten als Fahrkarte in den Citybussen nach Eldena/Wieck sowie im Sonderbus (ca. 0:10 Uhr) zurück in die Innenstadt. Öffentliche Parkplätze befinden sich an der Wolgaster Landstraße / Am Teich sowie An der Mühle und am Strandbad.

Barrierearmes Festival: Das Festivalgelände ist mit Rollstühlen, Rollatoren und Kinderwagen befahrbar. Rollstuhlplätze werden im vorderen Teil des Konzertraums ausgewiesen. Ein rollstuhlgerechtes WC ist auf dem Gelände vorhanden. Zudem kann vor Ort ein FM-Empfänger zur Hörverstärkung kostenfrei entliehen werden. Menschen mit Sehbehinderung wird bei Anmeldung früherer Einlass zur Orientierung im Gelände gegeben. Schwerbehinderte erhalten ermäßigten Eintritt. Begleitpersonen Schwerbehinderter mit "B"-Vermerk im Ausweis erhalten freien Eintritt.