Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

Minister Pegel überrascht Greifswald mit drei Fördermittelbescheiden

Christian Pegel übergibt 3 Bewilligungsbescheide an Dr. Fassbinder, Foto Pressestelle (1)
Minister Pegel übergibt Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder die drei Fördermittelbescheide, Foto: Pressestelle

Infrastrukturminister Christian Pegel hat heute die Zustimmungsbescheide des Landes für gleich drei wichtige Baumaßnahmen übergeben: für den Neubau des Stadtarchivs, die Umgestaltung der Pfarrer-Wachsmann-Straße in der Fleischervorstadt sowie des Trellerborger Weges im Ostseeviertel Parkseite. Er überraschte damit Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder und den kommissarischen Baudezernenten Winfried Kremer. „Das sind sehr gute Nachrichten für Greifswald. Damit können wir jetzt starten“, freute sich der Oberbürgermeister.

Modernes Stadtarchiv entsteht An den Wurthen  

Der Neubau des Stadtarchivs gehört zu den großen städtischen Projekten. Für insgesamt  6,45 Millionen Euro entsteht ein 17 Meter hoher Gebäudekomplex in der Nähe des Rycks. Insgesamt 3 Millionen Euro Städtebaufördermittel wurden dafür bewilligt. Hier wird das  gesamte Archivgut der Stadt untergebracht. Bürgerinnen und Bürger können sich die Archivarien in einem großzügigen Lesesaal ansehen. Das Erdgeschoss bietet Platz für größere Veranstaltungen. Das Außengelände wird neu gestaltet und begrünt. Baustart ist für den Herbst 2017 geplant.

Pfarrer-Wachsmann-Straße wird grundhaft ausgebaut

Voraussichtlich noch im Frühjahr 2017 sollen die Bauarbeiten in der Pfarrer-Wachsmann-Straße beginnen. Die Fahrbahn wird auf einer Länge von rund 150 Metern asphaltiert, die Gehwege mit Klinkerpflaster befestigt. Hinzu kommen eine neue Beleuchtung und Fahrradbügel. Kleine Parkflächen mit Bauminseln sollen das Straßenbild auflockern. Zuvor wird für die Straßen- und Grundstücksentwässerung ein neuer Regenwasserkanal verlegt, der über die Bahnhofstraße in die Rubenowstraße bis in den Stadtgraben führt. Die Baukosten betragen rund eine Million Euro, rund 880.000 Euro werden aus Städtebaufördermitteln im Sanierungsgebiet „Innenstadt und Fleischervorstadt" finanziert.

Frisches Grün und neue Leuchten für den Trelleborger Weg

Der Trellerborger Weg wird voraussichtlich ab Ende Mai 2017 umgestaltet. Der brüchige Beton wird abgefräst und durch eine neue Asphaltdecke ersetzt. Auch der Gehweg wird erneuert. Neue Laternen werden den gesamten Weg beleuchten. Die angrenzenden Grünflächen werden hochwertig umgestaltet und mit zahlreichen Bäumen bepflanzt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 470.000 Euro, davon sind 305.000 Euro Städtebaufördermittel.