Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Interkulturelle Woche

Vielfalt verbindet. Interkulturelle Woche in Greifswald

Plakat Interkulturelle Woche 2018


„Vielfalt verbindet!“ so lautet auch in diesem Jahr das Motto der bundesweiten Interkulturellen Woche, die vom 13. September bis zum 4. Oktober 2018 auch in Greifswald stattfindet. Das Netzwerk Migration Greifswald hat gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern ein vielfältiges und buntes Programm mit über 30 interessanten und anregenden Veranstaltungen organisiert. Sie sollen helfen, ein besseres gegenseitiges Verständnis zu entwickeln und Vorurteile abzubauen.

Während der drei Wochen gibt es Film-, Theater- und Länderabende, Ausstellungen, Angebote für Schulklassen sowie Aktionen zum Tag des Flüchtlings und zum Tag der offenen Moschee. Es finden gemeinsame Kochworkshops, Sportveranstaltungen, ein Trommelworkshop, Konzerte oder auch Sprach-Crashkurse statt. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es spezielle Angebote. 

Das im Jahr 2000 gegründete Netzwerk Migration Greifswald ist Initiator und Organisator der Interkulturellen Woche in Greifswald. Die Interkulturelle Woche wird aus Mitteln der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und der beteiligten Partnereinrichtungen finanziert.
Wir heißen Sie herzlich willkommen!

Bundesweiter Tag des Flüchtlings


"Rettet das Recht auf Asyl!" ist das diesjährige Motto des bundesweiten Tags des Flüchtlings, der am 28. September 2018 stattfindet. Der Tag des Flüchtlings ist seit 1986 ein fester Bestandteil der Interkulturellen Woche und bietet die Möglichkeit, sich vor Ort mit verschiedenen Fragen rund um das Thema Flucht und Asyl sowie mit flüchtlingspolitischen Themen zu beschäftigen. Aus diesem Anlass gibt es bundesweit zahlreiche Aktionen zum Thema Geflüchtete, z. B. Begegnungen, Informationsveranstaltungen, Ausstellungen, Willkommensfeste, Gespräche.

Tag des Flüchtlings in Greifswald

Auch in Greifswald gibt es seit vielen Jahren Aktionen am Tag des Flüchtlings, die auf das Thema Flucht und Asyl aufmerksam machen, Wissen vermitteln und Begegnungen ermöglichen.

Am 28.09.2018 sind alle Interessierten eingeladen, mit Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen aus dem Bereich Integration von Geflüchteten in Greifswald ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen, zu diskutieren und mehr über die Situation der Geflüchteten in Greifswald und der Region zu erfahren. Dazu finden Sie am Fischmarkt in der Zeit von 13:00 bis 15:00 Uhr Informationsstände und zahlreiche Mitmachangebote verschiedener Einrichtungen und Projekte.

Wollten Sie  schon immer wissen, wie viele Geflüchtete aus welchen Ländern in Greifswald leben? Welche Regelungen es dazu gibt? Wie es  in einer Gemeinschaftsunterkunft  bzw. wie die dezentrale Unterbringung aussieht? Welche Integrationsprojekte und Begegnungsmöglichkeiten es gibt? Wie Geflüchtete unterstützt werden und was die größten Hürden für sie sind? Oder möchten Sie mehr über Fluchtursachen oder über das europäische und deutsche Asylrecht erfahren? Vielleicht haben Sie auch Fragen zum Kirchenasyl und möchten sie loswerden oder z. B. einen Einbürgerungstest ausprobieren? Das Themenspektrum ist weit. Es erwarten Sie Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen, die tagtäglich mit Geflüchteten arbeiten oder sich für Geflüchtete engagieren. Lassen Sie uns gemeinsam ins Gespräch kommen!

Dabei sind: Migrationsberatung der Caritas, Jugendprojekt Zusammenwachsen, Integrationsbeauftragte der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Integrationsbeauftragter des Landkreises Vorpommern-Greifswald, Leiterin der Gemeinschaftsunterkunft Brandteichstraße, Jugendmigrationsdienst, Patenschaftsprojekt des Bürgerhafens, Unicef Ortsgruppe Greifswald, Netzwerk Migration Greifswald und viele mehr. 

Mehr zum Thema Flucht und Asyl im Rahmen der Interkulturellen Woche 2018 in Greifswald

13. September -24. Oktober 2018 Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht“;
Stadtbibliothek Hans Fallada, Knopfstr. 18-20, Greifswald
Vernissage mit Erfahrungsbericht von SeaWatch am 13.09., 18:00 Uhr

13. September -24. Oktober 2018 ausstellungsbegleitende Angebote für Schulklassen „Asyl ist Menschenrecht“
Stadtbibliothek Hans Fallada, Knopfstr. 18-20, Greifswald. Termine nach Vereinbarung.

24. September 2018 - Erfahrungsbericht „Ärzte ohne Grenze, Nothilfe weltweit“
Universität Greifswald, Audimax, HS 3, Rubenowstr. 1, Greifswald

29. September 2018, 10:00 – 18:00 Uhr – Empowerment-Training für Jugendliche mit Fluchterfahrung und PoC (im Alter von 15 bis 21 Jahren)
SCHWALBE, Maxim-Gorki-Str. 1, Greifswald

4.-26. Oktober 2018 Ausstellung Jenseits von Lampedusa. Willkommen in Kalabrien.
Koeppenhaus, Bahnhofstr. 4, Greifswald
Vernissage am 4. Oktober um 19:00 Uhr

weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie im Kulturkalender.

Die Initiative, einen bundesweiten Tag des Flüchtlings innerhalb der Interkulturellen Woche auszurichten, ging damals 1986 vom Ökumenischen Vorbereitungsausschuss zur Interkulturellen Woche (ÖVA) und vom DGB-Bundesvorstand aus. Hintergrund dieser Entwicklung war, dass sich in den 1980er Jahren die ablehnende Haltung gegenüber Flüchtlingen verstärkte und immer mehr Flüchtlinge Opfer von rassistischen Übergriffen wurden. (Mehr zur Geschichte des Tag des Flüchtlings sowie die verschiedenen Themenschwerpunkte siehe unter: www.interkulturellewoche.de). Der bundesweite Aktionstag wird jährlich von PRO ASYL koordiniert.