Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Interkulturelle Woche

Interkulturelle Woche 2021 in Greifswald

Plakat Interkulturelle Woche 2021 in Greifswald


„Zusammen leben, zusammen wachsen!“ – so lautet auch in diesem Jahr das Motto der bundesweiten Interkulturellen Woche, die vom 1. September bis zum 17. Oktober 2021 auch in Greifswald stattfindet. Gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern hat das Netzwerk Migration Greifswald ein vielfältiges, buntes Programm mit mehr als 30 interessanten und anregenden Veranstaltungen organisiert. Sie sollen Begegnungen schaffen und helfen, ein besseres interkulturelles Verständnis zu entwickeln und Vorurteile abzubauen.

Die feierliche Eröffnung der Interkulturellen Woche erfolgt in Greifswald am 23. September, ab 16:30 Uhr, im Kultur- und Initiativen Haus STRAZE. Nach den Grußworten des Oberbürgermeisters Dr. Stefan Fassbinder folgt das bewegende dokumentarische Theaterstück „Die Mittelmeer-Monologe“, welches die Geschichte von den politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und Yassin aus Libyen erzählt, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden. Im Anschluss laden die Veranstalter*innen gemeinsam mit den Darsteller*innen und weiteren Gesprächspartner*innen aus Greifswald zu einem Publikumsgespräch ein. Parallel dazu gibt es ein Kinderangebot und einige Infotische zum „Netzwerk Migration Greifswald“.

In den weiteren Wochen ist das Programm gefüllt mit Seminaren, Filmabenden, Vorträgen, Begegnungen, Ausstellungen, Workshops, Theater, Diskussionen und vielem mehr. Darunter finden sich auch spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche.

Das Netzwerk Migration Greifswald wünscht allen Gästen vielfältige, informative und erlebnisreiche Interkulturelle Wochen!

Hier finden Sie das Programmheft zur Interkulturellen Woche in Deutsch und Englisch


Herzliche Einladung!

 

Das Programm der Interkulturellen Woche wird durch verschiedenste Akteure unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen Corona-Auflagen gestaltet. Deshalb müssen es sich die Veranstalter*innen vorbehalten, die Veranstaltungen ggf. abzusagen bzw. im kleineren Rahmen durchzuführen.

 

Bitte beachten Sie die geltenden Corona-Regeln und die organisatorischen Hinweise für die jeweiligen Veranstaltungen.