Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Aktionstage

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus | 27. Januar 2021

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

 

Mittwoch, 27. Januar 2021

 

Am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Konzentrationslagers Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit. Etwa eine Million Menschen waren hier grausam gequält und ermordet worden, weil sie dem Bild einer auf Rassenwahn beruhenden Ideologie nicht entsprochen oder weil sie sich den Nationalsozialisten widersetzt hatten. Seit Bundespräsident Roman Herzog den Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus 1996 ausrief, widmen die Universität und die Universitäts- und Hansestadt Greifswald den 27. Januar jeweils einer besonderen Opfergruppe. Die diesjährige Veranstaltung gedenkt der Verfolgung katholischer Priester während der NS-Zeit. 

 

Seit 2009 erinnern die Universität und die Stadt Greifswald gemeinsam mit verschiedenen Veranstaltungen an die Schicksale einzelner Opfergruppen und verdeutlichen diese am Beispiel regionaler Ereignisse und Persönlichkeiten. Aufgrund der Corona-Pandemie sind in diesem Jahr nur Online-Veranstaltungen möglich.

 

So wird Sunna Herklotz am 27. Januar um 20:00 Uhr in der Straze aus dem „Monolog“ von Hanka Houskova lesen. Die Onlinelesung ist eine Kooperation mit der Partnerschaft für Demokratie sowie dem Kinder- und Jugendbeirat und wird live aus dem Saal der Stralsunder Straße 10/11 von radio 98 eins übertragen. (Weitere Infos: https://straze.de/programm/detail/default-afb712dd1c) Am 29. Januar präsentieren das Koeppenhaus gemeinsam mit dem Sozio-kulturellen Zentrum St. Spiritus um 20:00 Uhr die Online-Filmvorführung „Germans and Jews – Eine neue Perspektive“. Den Zugangslink gibt es auf den Seiten der Veranstalter unter www.koeppenhaus.de oder www.kulturzentrum.greifswald.de.

 

Zudem erscheint aus Anlass des Gedenktages eine neue Broschüre zu den Stolpersteinen in Greifswald, welche in der Greifswald Information erhältlich sein wird. Herausgegeben wurde das Heft von der Partnerschaft für Demokratie in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Kirche und Judentum.

 

Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder und die Rektorin der Universität Prof. Dr. Johanna Weber gedenken in Videobotschaften der Opfer des Nationalsozialismus. Die Reden sowie eine Übersicht über die aktuellen Veranstaltungen 2021 sowie gemeinsame Veranstaltungen aus den Vorjahren finden Sie auf den Internetseiten der Universität Greifswald www.uni-greifswald.de/gedenktag. Dort finden Sie auch Publikationen zu Gedenkveranstaltungen vergangener Jahre.

Weitere Infos zur Online-Filmvorführung am Freitag, 29.01.2021, 20.00 Uhr

 

Das Koeppenhaus und das Kulturzentrum St. Spiritus zeigen:

Germans & Jews – Eine neue Perspektive

Ein wertvolles Plädoyer für den offenen Dialog.

Deutsche und Juden, warum kann ich diese Wörter nur auf Englisch aussprechen, ohne dass es sich unangenehm anfühlt? Bei einer außergewöhnlichen Dinnerparty in Berlin diskutieren nichtjüdische Deutsche und in Deutschland lebende Juden über ihre hochsensible Beziehung zueinander. Jetzt, über 70 Jahre nach dem Holocaust! Heute lebt in Berlin die am schnellsten wachsende jüdische Bevölkerung Europas. Diese Entwicklung war 1945 absolut unvorstellbar, wie konnte das geschehen? Kann sich ein Jude jemals in Deutschland zu Hause fühlen?

„Berlin ist trendy und ich fühle mich hier viel sicherer als in Israel“, sagt ein jüdischer Künstler. Ob er denn ein stolzer Deutscher sei, wird sein Tischnachbar daraufhin gefragt. „Ja, auf eine gewisse Weise schon“, antwortet dieser, „aber nur, weil ich mich meinem Land und meiner Kultur als Patriot der Demokratie und der Menschenrechte verbunden fühle“. So entsteht ein lebendiger kultureller Austausch über den Wandel in Deutschland. Zu Wort kommen auch Persönlichkeiten, wie der verstorbene Holocaust-Historiker Fritz Stern, der deutsch-jüdische Schriftsteller Rafael Seligman oder der deutsche Musiker Herbert Grönemeyer.

USA 2016, Dokumentarfilm, Regie: Janina Quint, 76 Minuten, online Filmvorführung

 

Eine Veranstaltung im Rahmen der Gedenkveranstaltungen zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar, dem Tag der Befreiung der Überlebenden des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. In Kooperation mit der Universität Greifswald und dem Amt für Bildung, Kultur und Sport der Universitäts- und Hansestadt Greifswald.

 

Die Reden des Oberbürgermeisters Dr. Stefan Fassbinder und der Rektorin Prof. Johanna Eleonore Weber finden Sie hier:

(8) Rede zum Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus - 27. Januar 2021 - YouTube 

und auf der Homepage der Universität Greifswald

www.uni-greifswald.de/gedenktag

 

 

Stadtwerke-Fahrradfest | 1. Mai 2021

Zum vierten Mal findet am 1. Mai das Stadtwerke-Fahrradfest statt. Von 11 bis 17 Uhr wird diesmal beim Möwencenter in Schönwalde I/Südstadt ein vielseitiges Programm geboten: unter anderem können die Gäste Fahrradkörbe aus Holz bauen, ihr Fahrrad kostenlos checken oder codieren lassen. Es gibt einen Sicherheitsparcours für Kinder, eine Tombola und zahlreiche Infostände. Alle Infos zum Programm gibt es auf der Seite der Stadtwerke.
Für alle, die ganz in Familie oder mit Freunden durch die Stadt fahren wollen, findet wieder die etwa 9 km lange Familientour durch Greifswald statt. Höhepunkt  für alle aktiven Radsportler werden die erstmals stattfindenden Fahrradwettkämpfe auf der Lomonossowallee sein. Mehr Informationen und die Anmeldung für die Rennen über: www.gp-greifswald.de.

Stadtradeln | Mai 2021

Bereits zum 7. Mal nimmt Greifswald in diesem Jahr am deutschlandweiten STADTRADELN teil. Auftakt ist am 1. Mai mit dem Fahrradfest der Stadtwerke. Anschließend haben alle Akteure bis zum 21. Mai Zeit, kräftig in die Pedalen zu treten und Radkilometer zu sammeln. Gesucht wird Deutschlands fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern insgesamt sowie mit den meisten Radkilometern pro Einwohner und das fahrradaktivste Kommunalparlament. Hier finden Sie alle Infos zum STADTRADELN in Greifswald.

Tag der Städtebauförderung | Mai 2021

 

Integratives Kinderfest im Ostseeviertel | Mai 2021

Zum 28. Mal findet  ein integratives Kinderfest auf dem Gelände des „Hauses der Begegnung“ im Ostseeviertel statt. Das Greifswalder Behindertenforum e.V. lädt Jung und Alt mit und ohne Beeinträchtigung zum geselligen Beisammensein bei Spiel, Sport und Musik ein. In der Zeit von 14:00 bis 18:00 Uhr warten viele Aktivitäten auf die Gäste des Festes. Das genaue Datum steht noch nicht fest.

 

18. Präventionstag | Mai 2021

Am Präventionstag präsentieren Schulen, Vereine und Institutionen ihre Projekte zu den Themen Sucht- und Gewaltprävention, aber auch Medienkompetenz und Integration.  Von 9 bis 12.30 Uhr stellen die Mädchen und Jungen ihre Projekte in der Stadthalle vor. Parallel dazu finden unterschiedliche Workshops in verschiedenen Einrichtungen statt. Es werden jede Menge Mit-Mach-Aktionen angeboten.
Damit sich die Mühe gelohnt hat, stiftet die Sparkasse Vorpommern für die besten Schülerprojekte einen Pokal und Geldprämien.
Das Bühnenprogramm zum Präventionstag gestalten die Jugendlichen selbst. Mehrere Schülerbands und Chöre geben Konzerte.
Veranstalter des Greifswalder Präventionstages sind der Präventionsverein und der Präventionsrat in enger Zusammenarbeit mit dem Verein Öffnung der Schulen. Sie werden unterstützt von der Sparkasse Vorpommern, dem Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung Mecklenburg-Vorpommern und zahlreichen Greifswalder Firmen.

Tage der Akzeptanz | Juni 2021

Jedes Jahr veranstaltet das Aktionsbündnis Queer in Greifswald e.V. am ersten Juni-Wochenende den Tag der Akzeptanz. Als politische Demonstration soll dieser Tag die Akzeptanz der andersdenkenden bzw. anderslebenden Menschen in der Gesellschaft fördern. Gerade im ländlich geprägten Umland der Universitäts- und Hansestadt Greifswald soll dies einen Akzent setzen. 

 

Innenstadtkinderfest | 1. Juni 2021 - Der maritime Kindertag auf dem Markt und im Museumshafen

Am Montag, dem 1. Juni, lädt Greifswald zum gaaanz großen Kinderfest in der Altstadt ein. Von 11 – 18 Uhr gibt es ein tolles Programm mit Spiel, Spaß & Clownerie!

weitere Infos

Tag der Backsteingotik | 2021

Zahlreiche deutsche, polnische und dänische Städte entlang der Europäischen Route der Backsteingotik laden zu spannenden Führungen und exklusiven Einblicken ein. In Greifswald können Interessierte bei insgesamt vier Führungen in die Geschichte der Hanse und der Backsteingotik eintauchen.
 
Greifswald zählt zu den bedeutendsten Städten entlang der Europäischen Route der Backsteingotik. Insgesamt neun Gebäude können als Zeugnisse der mittelalterlichen Bauweise besichtigt werden. Dazu zählen die Gotischen Giebelhäuser am Markl 11 und 13, das Sozio-kulturelle Zentrum St. Spiritus, die drei Kirchen Dom St. Nikolai, St. Marien und St. Jacobi, die Klosterruine Eldena, der Fangenturm am Museumshafen sowie die ehemalige Klosterbibliothek der Franziskaner, die jetzt Teil des Pommerschen Landesmuseums ist. Hier finden Sie weitere Infos zur Backsteingotik in Greifswald
 
Weitere Infos zu den beteiligten Städten und zum Programm unter www.eurob.org 

Tag des offenen Denkmals | 12. September 2021

Der Tag des offenen Denkmals findet am 12. September 2021 statt und läuft in diesem Jahr unter dem Motto „Chance Denkmal: Erinnern. Erhalten. Neu denken.”. 

 

Zum Greifswalder Programm

 

Informationen zum bundesweiten Aktionstag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz

 

Weltbehindertentag | 3. Dezember 2021

Anlässlich des Weltbehindertentages findet in Greifswald eine öffentliche Festveranstaltung statt. Es werden Bürger und Bürgerinnen und Unternehmen ausgezeichnet, die sich für Menschen mit Handicap engagieren. Erfahren Sie mehr zum Weltbehindertentag und zur Aktion in Greifswald.