Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Fischerfest Gaffelrigg

 

Fischerfest Gaffelrigg feiert 2020 DIGITAL

 

Ab dem 17. Juli 2020 wecken maritime digitale Angebote rund um das Fischerfest Gaffelrigg Vorfreude auf das nächste Jahr. Während des gesamten Wochenendes werden verschiedene digitale Formate auf den Social Media Kanälen und der Homepage der Stadt ausgespielt. In Videos können beispielsweise Bootsmann Silvio bei einem Rundgang über die GREIF oder ein Fischer bei der Ausfahrt mit dem Fischkutter auf den Greifswalder Bodden begleitet werden. Auch auf den traditionellen Ausblick aus dem Riesenrad muss in diesem Jahr niemand verzichten, aktuelle 360 Grad Aufnahmen erlauben beeindruckende Blicke auf das eigentliche Umfeld des Fischerfestes. Mehrere Bildergalerien lassen die Highlights der vergangenen Jahre noch einmal aufleben.

 

 

 

Bunte Bilder an Wiecker Brücke -  Kinder malen ihr Fischerfest Gaffelrigg

 

Seit einigen Wochen wurden Kinder dazu aufgerufen, ihr schönstes Erlebnis auf dem Fischerfest Gaffelrigg malerisch festzuhalten. Bisher wurden über 100 Bilder von Kindern aus Greifswald und der Umgebung abgegeben. „ Wir freuen uns über die rege Teilnahme. Viele der kleinen Künstler haben ihr Bild direkt überreicht.“, sagt Franziska Vopel. „Die Kinder freuen sich schon darauf, ihre Bilder an der Wiecker Brücke zu bestaunen.“ Die kleinen Kunstwerke werden ab dem 17. Juli 2020 in Wieck ausgehängt. 

 

 

Wiecker Fischer

Bootshäuser, Fischkutter, Fangnetze der Wiecker Fischer prägen seit jeher den Charakter des Ortes Wieck. Was die Fischer in den frühen Morgenstunden aus dem Bodden fischen, danach im Ofen geräuchert wird, landet Mittags bereits auf dem Teller.

 

 

Fischerfest Gaffelrigg - ein kleiner Blíck zurück

 

Das größte Volksfest Vorpommerns hat eine lange Tradition. Erstmals 1908 sollen die Wiecker Fischer in ihren Zeesbooten die akademischen Segler der Universität zum Wettstreit heraus. Nach dem Zweikampf wurde im Fischer Dorf Wieck gefeiert. Daraus hat sich das Fischerfest Gaffelrigg entwickelt.

 

 

 

 

Der Blick aus dem Riesenrad

Während der drei Tage des Fischerfests Gaffelrigg locken über 40 Schausteller mit modernen Fahrgeschäften. Break Dancer, Autoscooter, und Piratenrutsche sind bei allen Besuchern beliebt. Wer aus 40 Meter Höhe das Festgelände überblicken möchte, fährt eine Runde mit dem Riesenrad.

 

 

Historische Badeanstalt - Boddenschwimmen

Mit der Entstehung der Badeanstalt auf der Südmole gründete der Greifswalder Turnerbund 1912  eine eigene Schwimmabteilung, die dann einen Greifswalder Schwimmertag ins Leben rief. Teil dieses Wettkampfes wurde das Dauerschwimmen über die Dänische Wiek. Erstmals öffentlich erwähnt am 14. August 1921. Damals benötigte der Sieger 57 Minuten für die Strecke von 2,6 Kilometern. Noch heute wird die Strecke beim Boddenschwimmen absolviert. Die Schwedenrot gestrichenen Gebäude mit ihren rohrgedeckten Dächern wurden in de 1920er Jahren errichtet. Die Ortsgruppe DLRG nutzt die Badeanstalt schon seit einigen Jahren als Vereinsstützpunkt und hat das denkmalgeschützte Gebäude aufwändig saniert.

 

 

Das Segelschulschiff GREIF

Die Schonerbrigg GREI F wurde 1951 auf der Warnow-Werft in Rostock–Warnemünde auf Kiel gelegt und als WILHELM PIECK in Dienst gestellt. Nach der politischen Wende wurde die Stadt Greifswald Eignerin des Schiffes. Seitdem fährt es als ziviles Segelschulschiff die großen internationalen Ostseehäfen an. Die über 40 Meter lange Schonerbrigg hat eine Segelfläche von 570 Quadratmetern und erreicht unter Vollzeug eine Geschwindigkeit von bis zu 14 Knoten. Die GREIF führt jährlich die Greifswalder Gaffelrigg an.

Ryck in Flammen

Klassik, Rock, Balladen und gesprochene Lebensweisheiten sind die Elemente einer Pyro-, Laser- und Lichtshow zum Abschluss des Fischerfestes Gaffelrigg. In einer Höhe von bis zu 120 Metern bringen phantastische Farbexplosionen, dreidimensionalen Figuren, Muster und Spezialeffekte den Nachthimmel  über dem Ryck zum Strahlen. Auf dem Ryck zwischen Sperrwerk und Klappbrücke werden sich große und kleine Elemente aus Feuer und Licht im Spiegel des Wassers vereinen.