Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Backsteingotik

Europäische Route der BacksteingotikGreifswald zählt zu den bedeutendsten Städten entlang der Europäischen Route der Backsteingotik. Sie verbindet Städte entlang der Ostsee und des Binnenlandes von Dänemark über Deutschland bis nach Polen, die durch das gemeinsame Kulturerbe der Backsteingotik geprägt sind. In Greifswald können heute noch insgesamt 9 Gebäude als Zeugnisse der mittelalterlichen Bauweise individuell oder mit einer Führung besichtigt werden.

Greifswalder Rathaus für Internet, Foto Pressestelle

Rathaus

Informationen über die Geschichte des Hauses und die heutige Nutzung als Sitz der Verwaltung und der Bürgerschaft sowie als Standesamt

weitere Informationen zum Rathaus
Gotische Giebelhäuser für Internet, Foto Torsten Krüger (1)

Gotische Giebelhäuser Markt 11 & 13

Die Giebelhäuser an der Ostseite des Marktplatzes zählen vermutlich zu den ersten Steinhäusern in Greifswald. Beide sind Stationen an der Route der Backsteingotk.

Mehr zur Geschichte der gotischen Giebelhäuser
St. Spiritus für Internet, Foto Pressestelle (9)

Sozio-kulturelles Zentrum St. Spiritus

St. Spiritus wurde vor 750 Jahren als kirchliches Hospital gegründet. Seit 1989 ist es ein Kulturzentrum für vielfältige Veranstaltungen.

Erfahren Sie mehr über St. Spiritus
Dom8 (16)

Dom St. Nikolai

Der Greifswalder Dom ist Kulturdenkmal nationaler Bedeutung. St. Nikolai wurde 1280 erstmals urkundlich erwähnt. 1456, im Jahr der Universitätsgründung, fand die Weihung zum Dom statt.

mehr zum Dom St. Nikolai
Marienkirche (10)

Pfarrkirche St. Marien

Die Marienkirche ist wie der Dom ein Denkmal von nationaler Bedeutung. Sie wurde als chorlose dreischiffige Hallenkirche errichtet und erstmals 1280 urkundlich erwähnt.

Mehr zur Marienkirche
St. Jacobi

Pfarrkirche St. Jacobi

Die kleinste mittelalterliche Stadtpfarrkirche Greifswalds wurde 1275 erstmals urkundlich erwähnt. Um 1400 erfolgte der Umbau zur dreischiffigen Halle und der Anbau des Chores.

mehr zur Pfarrkirche St. Jacobi
Klosterruine Eldena, Internet, Foto Pressestelle

Klosterruine Eldena

1199 gründeten Zisterziensermönche das Kloster Hilda, später Kloster Eldena. Es gilt als Wiege der Stadt. Die spätere Ruine wurde durch den Maler Caspar David Friedrich weltberühmt.

Erfahren Sie mehr über die Klosterruine Eldena.
Greifswalder Museumshafen für Internet, Foto Pressestelle

Fangenturm

Der Fangenturm war Teil der mittelalterlichen Befestigungsanlage, die Greifswald einst umschloss. Heute hat der Hafenmeister des Museumshafens dort sein Büro.

Weitere Infos zum fangenturm