Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

16.07.2021 – Anradeln des neuen Radweges an der L 261 von Dersekow bis Hinrichshagen

AnradelnHinrichshagenDersekow (2)

Heute trafen sich Minister Christian Pegel und Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder, um den neugebauten Radweg zwischen Dersekow und Hinrichshagen entlang der L 261 gemeinsam mit dem 2. Stellv. Bürgermeister Tom Puhl (Dersekow) und dem 1. Stellv. Bürgermeister Thomas Wellendorf (Hinrichshagen) sowie Mitgliedern der Bürgerinitiative, die sich für den Radweg eingesetzt hat, anzuradeln. Sie fuhren gemeinsam von Dersekow bis Hinrichshagen Hof 2 mit dem Rad.

„Für Greifswald sind diese Radwege sehr wichtig, insbesondere die Pendler*innen, Schüler*innen und Auszubildenden aus den Umlandgemeinden ist das Fahrrad eine gute Alternative. Der kontinuierliche Ausbau der Radwege stärkt die Anbindung Greifswalds an die Umlandgemeinden.“, betont Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder. Die Bürgermeister von Dersekow und Hinrichshagen sind sehr dankbar, dass es diesen Fahrradweg nun zwischen den Gemeinden gibt, sodass vor allem die Schüler*innen einen sicheren Weg mit dem Fahrrad nutzen können.

Im Rahmen des Lückenschlussprogramms für Radwege an Landesstraßen ist zwischen Dersekow und Hinrichshagen ein 3,4 Kilometer langer und 2,50 Meter breiter Asphaltradweg entstanden. Die Kosten für diesen Bauabschnitt belaufen sich auf knapp 1,2 Millionen Euro. Die europäische Union unterstützt durch die Finanzierung der Baukosten dieses Vorhaben als Teil des Förderschwerpunktes zur Reduktion der CO2-Emissionen.

Der Radweg bindet an die vorhandenen Nebenanlagen in Dersekow und Hinrichshagen Hof 1 an. Südlich der Ortslage Hinrichshagen Hof 1 endet er an der Einmündung Greifswalder Straße in die L 261. Der Radweg wurde mit etwa 7,50 Meter Abstand westlich der Landesstraße trassiert.

In diesem Radwegabschnitt mussten einige Alleebäume baubedingt bzw. aufgrund eines geschädigten Wurzelbereichs gefällt werden. Dort wird jetzt im Zusammenhang mit Ausgleichsmaßnahmen zum Radwegebau eine Allee entwickelt. Insgesamt werden 113 Alleebäume zwischen Straße und Radweg gepflanzt – je 54 Silberlinden und Spitzahorne, 2 Stadtbirnen sowie 3 schwedische Mehlbeeren.