Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Inhalt Hauptnavigation Suche
Menü öffnen/schliessen

Pressemitteilungen

14.05.2022 – Greifswald ehrt außergewöhnliche Leistungen und hervorragendes Engagement beim Stadtempfang 

Alle Geehrten des Stadtempfangs 2022 vor der Stadthalle
Alle Geehrten des Stadtempfangs 2022 gemeinsam mit Dr. Stefan Fassbinder und Egbert Likow

Anlässlich der Stadtgründung am 14.5.1250 lud die Universitäts- und Hansestadt Greifswald heute zum Stadtempfang. Bei einem Festakt in der Stadthalle würdigte sie außergewöhnliche Leistungen und hervorragendes Engagement für die Kommune. „Ehrenamtliches Engagement prägt in Greifswald viele Bereiche des öffentlichen Lebens", betonte Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder. "Die beim Stadtempfang Geehrten stehen stellvertretend für die zahlreichen Menschen, die sich unermüdlich zum Wohle der Stadt einbringen und damit die Gesellschaft stärken und bereichern.“

Mit der Rubenow-Medaille, der höchsten Auszeichnung der Stadt, wurde die Universitätsmedizin Greifswald geehrt. Mit ihrer fachkundigen Arbeit sorgt die Universitätsmedizin nicht nur für eine umfassende medizinische Betreuung ihrer Patient*innen, sie stärkt außerdem den guten Ruf unserer Stadt als Standort für Wissenschaft und Gesundheitswirtschaft. Besonders auch ihr unermüdliches Engagement in zwei durch die Pandemie geprägten Jahren möchte ich hiermit würdigen.“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder zur Begründung. „Neben der medizinischen Versorgung schätzt die Stadt die Universitätsmedizin als unverzichtbaren und verlässlichen Partner.“, wertschätzt der Oberbürgermeister. „Die Kompetenz der Fachkräfte, die sich unter anderem beim Digitalen Innovationszentrum (Digital Health Hub) sowie in zahlreichen städtischen Netzwerken wie dem für Psychische Gesundheit, Demenz oder Palliativversorgung einbringen, ist von überaus großem Wert.“ 
Vor allem während der Corona-Pandemie habe die Universitätsmedizin Hervorragendes geleistet, lobte Dr. Fassbinder. Sie habe zu den ersten gehört, die mit Unterstützung der Stadt Impfzentren und eine Infrastruktur für Tests im Stadtgebiet aufbaute sowie eine Online-Plattform für Anmeldungen entwickelte. „Dank dieses Engagements gehörte Greifswald zu den Kommunen, die ihrer Bevölkerung immer frühzeitig sehr gut organisierte Angebote in hoher Qualität unterbreiten konnte.“ Weiter sagte der Oberbürgermeister: „Uneigennützig unterstützte die Universitätsmedizin Greifswalds befreundete Stadt Drohobytsch in der Ukrainie während der Pandemie mit Schulungen und Materiallieferungen. Seit Ausbruch des Krieges in dem Land ist die Universitätsmedizin erneut zur Stelle, um selbst zu spenden oder durch die Bereitstellung eines Logistikzentrums die Organisation von Hilfsaktionen und -lieferungen zu erleichtern.“  
Die Laudatio hielt Prof. Dr. Markus M. Lerch, Ärztlicher Direktor und Vorsitzender des Vorstandes des Ludwig-Maximilian-Universitätsklinikums in München.

Neben der Rubenow-Preisträgerin wurden neun Greifswalderinnen und Greifwalder für ihr verdienstvolles und langjähriges Engagement im Ehrenamt geehrt. Mit dem „Silbernen Greif“ wurden Thomas Schmidt, Ute Wacker und Klaus Bahl ausgezeichnet. Michaela Horn, Thomas Jager, Gregor Kochhan, Laura-Ann Schröder und Jo Trettin trugen sich ins Ehrenbuch der Stadt ein. Regina Wegner, die nicht anwesend sein konnte, wird bei einem gesonderten Empfang im Rathaus mit der Eintragung ins Ehrenbuch geehrt.

In seiner Rede beschreibt Bürgerschaftspräsident Egbert Liskow ausführlich die Gründe für die Auszeichnungen.