Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

01.12.2017 – Willkommen auf dem Greifswalder Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt2016(WallyPruss)_2_1920x500px
Foto Wally Pruß

Heute um 12 Uhr startet die Greifswalder Weihnachtsmarktsaison mit kostenlosen Karusselrunden. Um 14 Uhr öffnet estmals der Kunsthandwerkermarkt und um 19 Uhr beginnt die erste Glühweinparty.

Vier Veranstaltungsorte gilt es zu erkunden:

Der historische Marktplatz  

Rund 100 Mitarbeiter/innen und Angestellte der Weihnachtsmarkt-Geschäfte sowie der Greifswalder Firma Schöpf und Ehrenamtliche des THW Greifswald bauten den Weihnachtsmarkt auf dem Historischen Marktplatz auf. Dabei hattte Marktmeister Uwe Buschbeck die Fäden fest in der Hand. Aufgabe war es, Buden, Bühne und Karussells sicher zu platzieren und den Marktplatz in ein kleines Weihnachtsparadies zu verwandeln. Mit dem Einsatz von rund 5.000 Lämpchen, 600 Tannen, 250 Meter Tannengirlanden und beleuchtete Torbögen ist das auch gelungen. "Bei der Auswahl der Hütten und Karussells habe ich viel Wert auf deren weihnachtliche Aufmachung gelegt“, betont Uwe Buschbeck. In diesem Jahr konnte er Betreiber für insgesamt 16 Gastronomiehütten und fünf Karussell für die Teilnahme am Greifswalder Weihnachtsmarkt gewinnen. So werden wieder das nostalgische Karussell mit romantisch bemalten Holzpferdchen und ein 16 Meter hohes Riesenrad die Runden drehen, aber auch sechs begehbare, teilweise geheizt und mit Sitzplätzen ausgestattete Ausschankhütten zu einer kleinen Auszeit einladen. Die Tanne im Mittelpunkt des Festmarktes, geschmückt von Greifswalds Kindern, wird ab dem 1. Adventssonntag im warmweißen Licht einer LED-Lichterkette erstrahlen. An der Spitze der Tanne leuchtet wieder der Weihnachtsstern.Ein übergroßer Weihnachtsmann am Eingang zum Markt aus Richtung Rakower Straße soll sich als Fotomotiv für die Weihnachtspost anbieten. Neben der hölzernen Adventskirche finden eine Krippe mit italienischen Kunststeinfiguren und eine acht Meter hohe Pyramide ihren Platz. Auf ihren vier Etagen wird mit 19 aus Holz geschnitzten, erzgebirgischen Figuren die Weihnachtsgeschichte dargestellt.

Im Märchenland mit elf Schauvitrinen können die jüngsten Gäste des Marktes Prinzen und Prinzessinnen begegnen. Auch vor der Bühne muss Uwe Buschbeck viel Platz einräumen, damit die Zuschauer das Programm miterleben können. Mittwochs, freitags, sonnabends und sonntags werden hier nicht nur die Weihnachtsmannsprechstunden stattfinden, sondern auch zahlreiche Musikveranstaltungen und Familienshows. 

Adventskapelle seit acht Jahren einzigartig in Mecklenburg-Vorpommern 

Eine kleine gemütliche Kapelle – im Volksmund Adventskirche genannt - wird nunmehr bereits zum achten Mal auf dem Greifswalder Weihnachtsmarkt präsent sein. 2010 wurde sie vom eigens gegründeten Kappellenverein ins Leben gerufen. Bis heute ist sie, zumindest bekanntermaßen auf norddeutschen Weihnachtsmärkten, einzigartig. Hans-Martin Harder und Roland Springborn vom Kapellenverein konnten auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Mitstreiter gewinnen. In der beheizten hölzernen Kirche bieten Greifswalds Kirchgemeinden, Vereine, Institutionen und der Bürgerhafen ein Programm, das in vielfältiger Weise durch den Advent begleitet. Mitten im Trubel des Weihnachtsmarktes werden die Stille im Advent betont und Möglichkeiten für eine Auszeit angeboten. Tagtäglich wird zum Beispiel zur Mittagszeit zum „Lichtpunkt“, zu einer Andacht, eingeladen. Anschließend reicht das Angebot vom Plätzchen backen über eine Sternenbastelstunde, viel Musik, den Verkauf von Krippenfiguren und Büchern für einen guten Zweck bis hin zu Diskussionen und Gesprächen mit Prominenten über das Weihnachtsfest. Der Bürgerbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Krone, und auch der Parlamentarische Staatssekretär für Vorpommern, Patrick Dahlemann, werden die Kapelle erstmals besuchen.

Eröffnet wird die Adventskirche am 1. Advent, dem 3. Dezember, gegen 16 Uhr von Pastor Matthias Tuve.

Der Kunsthandwerkermarkt im Rathauskeller Eröffnung am 1. Dezember, 14 Uhr 

Zum Auftakt ab 14 Uhr im Rathauskeller: Tombola des Theaters Vorpommern mit 300 kostenlosen Losen!

In diesem Jahr findet der Kunsthandwerkermarkt an drei Adventswochenenden statt. Er öffnet am Freitag, dem 1. Dezember, um 14 Uhr und schließt am Sonntag, dem 17. Dezember, um 20 Uhr seine Pforten. Rund 60 bis 70 Kunsthandwerker werden Produkte an 25 Ständen anbieten. „Das Angebot wechselt an jedem Wochenende, sodass ein mehrmaliger Besuch sehr zu empfehlen ist“, meint Marcus Müller vom Amt für Bürgerservice und Brandschutz, der die Organisation dieses kleinen, aber feinen Marktes verantwortet. Hier lassen sich individuelle Geschenke für den Gabentisch finden. Das Angebot reicht von Kleidung, über Schmuck bis hin zu Kerzen, Keramik und Schnitzwerk. In diesem Jahr präsentieren sich Werkstätten, Manufakturen und Ateliers aus der Region Vorpommern, der Uckermark und Brandenburg. Die zauberhafte Atmosphäre und das nette Publikum in Greifswald haben sich unter den Kunsthandwerkern längst rumgesprochen. Deshalb konnten aus den Bewerbungen auch wieder neue Angebote berücksichtigt werden. Nach dem Stöbern in all den Kostbarkeiten lädt ein kleines Adventscafé zum gemütlichen Pausieren ein. 

Im Rathausfoyer 

Chöre aus Greifswald und der Umgebung bieten besinnliche Momente im Advent. Stimmungsvolle Konzerte erklingen sonnabends und sonntags jeweils um 15 Uhr im Rathausfoyer. Freuen können sich die Gäste unter anderem auf den Chor der Volkssolidarität, den Kammerchor Tonlust St. Joseph, den Chor Cantemus, auf den Chor St. Spiritus, die Late Night Singers und das Blasorchester Greifswald sowie den Volkschor Kemnitz. Der Eintritt ist frei. Einlass ist um 14:45 Uhr. Platzreservierungen sind nicht möglich.

 

Öffnungszeiten  

Öffnungszeiten des Weihnachtsmarktes

Sonntag - Donnerstag              11:00 – 21:00 Uhr

Freitag + Sonnabend               11:00 – 22:00 Uhr

Sonnabend, 9.Dezember         11:00 – 24:00 Uhr

Mittwochs ist Familientag. Der Weihnachtsmarkt lockt mit günstigen Sonderangeboten.

 

Öffnungszeiten des Kunsthandwerkermarktes mit Adventscafé im Rathauskeller

Freitag                                  14:00 – 20:00 Uhr

Sonnabend + Sonntag            11:00 – 20:00 Uhr

Sonnabend, 9.12.                   11:00 – 24:00 Uhr