Menü öffnen/schliessen

Zuwendungen für Lehrgänge der überbetrieblichen Ausbildung im Agrarbereich des Landes Mecklenburg-Vorpommern beantragen

Allgemeine Informationen

Zuwendungszweck
Steigerung der Fähigkeiten und Kompetenzen der Auszubildenden während ihrer Berufsausbildung

Gegenstand der Zuwendung
70 % der Lehrgangskosten,
Pauschalbetrag von EUR 14,40 pro Übernachtung

Zuwendungsempfänger
Bildungsträger, mittelbar die Ausbildungsbetriebe

Art und Umfang, Höhe der Zuwendung
Projektförderung in Form einer Festbetragsfinanzierung als nicht rückzahlbarer Zuschuss

Rechtsgrundlagen

Erforderliche Unterlagen

formgebundener Förderantrag und entsprechende Anlagen

Voraussetzungen

Die Zuwendung wird für Auszubildende in Unternehmen des privaten Rechts gewährt, die ab dem Ausbildungsjahr 2015/2016 an Maßnahmen der überbetrieblichen Aus­bildung teilnehmen. Der Berufsausbildungsvertrag muss in das Verzeichnis der 6 Berufsbildungsverhältnisse der zuständigen Stelle im Sinne des Berufsbildungsgesetzes eingetragen sein.
Die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer müssen den Hauptwohnsitz in Mecklenburg-Vorpommern haben oder der Ausbildungsbetrieb muss sich in Mecklen­burg-Vorpommern befinden.
Die Berufsausbildung muss betrieblich durchgeführt werden. Der Ausbildungsbetrieb muss als Ausbildungsstätte in Mecklenburg-Vorpommern anerkannt sein.

Kosten

keine

Verfahrensablauf

Die Bildungsträger stellen bei der Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung einen schriftlichen Antrag auf Förderung der jeweiligen Lehrgänge der überbetrieblichen Ausbildung und voraussichtlichen Übernachtungen.

Bearbeitungsdauer

individuell

Formulare

über die Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH (GSA) erhältlich.

Zuständige Stelle

GSA - Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH

Ansprechpunkt

GSA - Gesellschaft für Struktur- und Arbeitsmarktentwicklung mbH (Hauptsitz)
Schulstraße 1 - 3
19055 Schwerin
Tel. 0385 55775-0
Fax 0385 55775-40

Fachlich freigegeben durch

Ministerium für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt Mecklenburg-Vorpommern

Fachlich freigegeben am

20.01.2020