Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Inhalt Hauptnavigation Suche
Menü öffnen/schliessen

Oberbürgermeisterwahl

Stichwahl für Oberbürgermeisterwahl am 26. Juni 2022 wird vorbereitet

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald bereitet derzeit die Stichwahl für die Oberbürgermeisterwahl am 26. Juni 2022 vor. Diese ist nötig, da keiner der Kandidatinnen und Kanditaten im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit von mehr als 50 Prozent erreicht hat. Am 26. Juni 2022 treten daher Dr. Stefan Fassinder und Prof. Dr. Madeleine Tolani gegeneinander an. Amtsinhaber Dr. Stefan Fassbinder, als gemeinsamer Kandidat von Bündnis 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE und SPD, erhielt 48,54 Prozent der Stimmen. Prof. Dr. Madeleine Tolani, die für die CDU kandidiert, kam auf 33,14 Prozent.

Werden jetzt neue Stimmzettel gedruckt?

Für die Stichwahl müssen neue Stimmzettel gedruckt werden. Diese enthalten nur noch die Namen von Dr. Stefan Fassbinder und Prof. Dr. Madeleine Tolani. Der Druck kann aber erst erfolgen, nachdem der Wahlausschuss am Dienstag, dem 14. Juni 2022, das endgültige Wahlergebnis bestätigt hat. Frühestens Donnerstagnachmittag, dem 16. Juni 2022, liegen die neuen Stimmzettel vor.

Muss ich die Briefwahlunterlagen wieder beantragen?

Alle Wahlberechtigten, die für die Wahl am 12. Juni 2022 Briefwahlunterlagen beantragt hatten, bekommen die neuen Unterlagen für die Stichwahl automatisch zugeschickt. Die Mitarbeitenden im Wahlbüro beginnen am Donnerstag damit, die insgesamt 6.577 Briefwahlunterlagen in Umschläge zu packen und zu versenden.

Muss ich wieder Briefwahl machen, wenn ich beim ersten Mal Briefwahl gemacht habe?

Ja, die Unterlagen werden automatisch zugesandt. Diese können zu Hause ausgefüllt und per Post verschickt werden. Man kann den Umschlag aber auch direkt im Briefwahlbüro in der Walther-Rathenau-Straße 11 oder an den Infotheken im Rathaus oder Stadthaus abgeben.

Ab wann ist wieder Briefwahl direkt in der Walther-Rathenau-Straße möglich?

Ab Donnerstagnachmittag, dem 16. Juni 2022, 13:00 Uhr, ist das Briefwahlbüro in der Walther-Rathenau-Straße 11 wieder geöffnet. Dann werden die neuen Briefwahlunterlagen ausgereicht. Ab diesem Zeitpunkt kann der Wahlzettel gleich vor Ort ausgefüllt werden. Benötigt werden der Personalausweis oder ein Reisepass und die Wahlbenachrichtigung. Notfalls reicht auch nur der Ausweis oder der Pass.

Wie kann ich Briefwahl machen, wenn ich beim ersten Wahlgang im Wahllokal gewählt habe?

Wer bei der Briefwahl per Stichwahl abstimmen möchte, kann die dafür notwendigen Unterlagen auf der Internetseite der Stadt (www.greifswald.de/wahlen), per Post (Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung) oder per E-Mail (wahl03@greifswald.de) beantragen. Oder man kann auch ab Donnerstagnachmittag ins Wahlbüro in der Walther-Rathenau-Straße gehen und den Wahlzettel gleich vor Ort ausfüllen.

Wie kann ich wählen, wenn ich bei der Stichwahl im Urlaub bin?

Diejenigen können bereits im Vorfeld per Briefwahl  abstimmen. Sofern Sie beim ersten Wahlgang im Wahllokal waren, sollten Sie die Briefwahlunterlagen beantragen oder direkt ab Donnerstagnachmittag ins Wahlbüro in die Walther-Rathenau-Straße 11 kommen, um gleich vor Ort den Wahlzettel auszufüllen

Was mache ich, wenn ich meine Wahlbenachrichtigung versehentlich schon weggeworfen habe?

Das ist kein Problem. Es reicht, wenn zur Stichwahl der Personalausweis oder der Pass mitgebracht wird.

Erhalten die Wahlhelfenden ein neues Anschreiben?

Nein, die Wahlhelfenden sind berufen und werden nicht noch einmal extra angeschrieben. Alle Wahlhelfenden, die bei der Wahl am 12. Juni 2022 im Einsatz waren, sollten auf ihr Berufungsschreiben sehen, ob ihr Einsatz auch bei der Stichwahl vorgesehen ist. In dem Schreiben ist auch vermerkt, in welchem Wahlbezirk sie eingesetzt werden.

Wahl der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters

Für die Durchführung der Wahl bilden die gesetzliche Grundlage das Landes- und Kommunalwahlgesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LKWG M-V) und die Landes- und Kommunalwahlordnung M-V (LKWO M-V). Nach § 3 Abs. 3 LKWG M-V erfolgt die Wahl hauptamtlicher Bürgermeisterinnen oder Bürgermeister frühestens sechs Monate und spätestens zwei Monate vor Ablauf deren Amtszeit. Entsprechend § 38 Abs. 1 Kommunalverfassung M-V dürfen hauptamtliche Bürgermeister großer kreisangehöriger Städte die Bezeichnung Oberbürgermeister führen.

Die Amtszeit einer Oberbürgermeisterin/eines Oberbürgermeisters in hauptamtlich verwalteten Gemeinden beträgt gemäß § 37 Abs. 2 der Kommunalverfassung M-V mindestens sieben und höchstens neun Jahre. Sie wird in der jeweiligen Hauptsatzung bestimmt und beträgt in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald (§ 9 der Hauptsatzung) sieben Jahre.

Der Tag der Wahl wird durch die Gemeindevertretung festgelegt. Mit der Festlegung des Wahltages wird gleichzeitig über den Termin einer möglichen Stichwahl entschieden. Diese findet zwei Wochen später statt; die Gemeindevertretung kann diesen Termin aber durch Beschluss um bis zu zwei Wochen verschieben.

Wählbar zur hauptamtlichen Bürgermeisterin oder zum hauptamtlichen Bürgermeister ist, wer am Tag der Wahl nicht von der Wählbarkeit nach § 6 Abs. 2 LKWG M-V ausgeschlossen ist und das 18. Lebensjahr vollendet hat. Wählbar sind weiterhin nur Personen, die am Tag der Wahl das 60. Lebensjahr, bei Wiederwahl das 64. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die Voraussetzungen zur Ernennung zur Beamtin oder zum Beamten auf Zeit erfüllen (§ 66 Abs. 1 und 2 LKWG M-V).

Die Oberbürgermeisterin oder der Oberbürgermeister wird im Wahlgebiet von den Wahlberechtigten nach den Grundsätzen der Mehrheitswahl gewählt. Die Wahlberechtigten haben eine Stimme. Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Erhält niemand diese Mehrheit, so findet zwischen den beiden Personen mit den höchsten Stimmenzahlen eine Stichwahl statt. Bei der Stichwahl ist gewählt, wer von den gültigen Stimmen die höchste Stimmenzahl erhalten hat. Bei Stimmengleichheit entscheidet das von der Wahlleitung zu ziehende Los (§ 67 Abs. 2 und 3 LKWG M-V).

Oberbürgermeisterwahl 2022 (m/w/d)

  • Am 12.06.2022 wird in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald der Oberbürgermeister (m/w/d) für eine Wahlzeit von 7 Jahren direkt gewählt.

  • Wahlvorschläge sind entsprechend § 62 Abs. 4 LKWG M-V spätestens am 75. Tag vor der Wahl – somit bis spätestens zum 29.03.2022, 16:00 Uhr – beim Gemeindewahlleiter der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, Markt, Rathaus, 17489 Greifswald schriftlich einzureichen.

  • Zu den Bewerbungsvoraussetzungen sowie den einzureichenden Unterlagen wird auf die am 11.11.2021 auf der Homepage der Universitäts- und Hansestadt Greifswald veröffentlichte Bekanntmachung verwiesen.

  • Eine eventuelle Stichwahl ist für den 26.06.2022 vorgesehen.

Aufforderung zur Einreichung von Wahlvorschlägen für die Wahl des Oberbürgermeisters/der Oberbürgermeisterin in Greifswald am 12.6.2022

Formulare Wahlvorschlagsverfahren

Corona-Kommunalwahl-VO


Bekanntmachungen des Gemeindewahlleiters zur Wahl der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald am 12.06.2022

Zugelassene Wahlvorschläge für die Oberbürgermeisterwahl (m/w/d)

Wahlausschuss

1. Sitzung des Gemeindewahlausschusses

2. Sitzung des Gemeindewahlausschusses

___________________________________________________________________________________

Ergebnisse der bisherigen Oberbürgermeisterwahlen


Auf dieser Seite können Sie sich über die Ergebnisse der Oberbürgermeisterwahlen seit der politischen Wende informieren. Ein kurzer historischer Exkurs zur Thematik Bürgermeisterwahlen ergänzt das Angebot.

Amtliche Wahlergebnisse

Wahlergebnis OB-Wahl 1990

1990: Wahl des Oberbürgermeisters Dr. Reinhard Glöckner (CDU)

Wahlergebnis OB-Wahl 1992

1992: Wahl des Oberbürgermeisters Joachim von der Wense (CDU)

Wahlergebnis OB-Wahl 2001

2001: Wahl des Oberbürgermeisters Dr. Arthur König (CDU)

Wahlergebnis OB-Wahl 2008

2008: Wahl des Oberbürgermeisters Dr. Arthur König (CDU)

Wahlergebnis OB-Wahl 2015

2015: Wahl des Oberbürgermeisters Dr. Stefan Fassbinder (Bündnis 90/Die Grünen)

Bürgermeisterwahlen in der Geschichte

Oberbürgermeisterwahl - historische Betrachtung

Bürgermeisterwahlen in Greifswald im Wandel der Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte