Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

08.08.2018 – Baumpflege im Hochsommer nötiger denn je

Bäume in der Wiesenstraße werden gegossen
Guido Wegner gießt die Hainbuchen in der Wiesenstraße, Foto: Pressestelle

Seit Wochen nur Trockenheit und hochsommerliche Temperaturen: Das macht auch den Bäumen im Stadtgebiet zu schaffen. Um vor allem die Jungbäume auf kommunalen Flächen zu bewässern und zu düngen, wird in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald ein spezielles Gerät namens „Tree-Life“ eingesetzt.

Heute sind Mario Felgenhauer und Guido Wegner bereits seit 7:30 Uhr im Stadtgebiet unterwegs. Sie kümmern sich um die Bäume in der Fleischervorstadt. Pro Tag schaffen sie etwa fünfzig bis siebzig Gewächse. Zur Zeit haben sie einen Blick auf rund 450 Bäume – überwiegend junge Exemplare bis zu einem Alter von 10 Jahren. Diese brauchen noch besondere Fürsorge.

Ihr Fahrzeug mit dem Namen „Tree Life“ ist mit einem großen Wasserbehälter ausgestatte. Eigentlich fasst dieser 1.400 Liter. Da das Auto, Baujahr 1992, aber schon seine Jahre auf dem Buckel hat, werden nicht mehr als 1.000 Liter geladen. In diesem Jahr wurden von Mai bis Ende Juli rund 96 Kubikmeter verbraucht. Mit einem langen Schlauch werden die einzelnen Bäume gegossen. Je nach Alter, Baumart und Bodenbeschaffenheit gibt es pro Baum bis zu 50 Liter. Einige erhalten ihr Wasser über einen Drainageschlauch, der beim Pflanzen mit eingesetzt wurde und bis in tieferen Wurzelschichten reicht. Die Hainbuchen entlang der sanierten Wiesenstraße beispielsweise sind zudem von einem Lavastein Granulat umgeben, das die Feuchtigkeit besonders gut hält.

Insgesamt 5 Mal werden Mario Felgenhauer und Guido Wegner heute noch den Tank auf ihrem Fahrzeug füllen. Das Wasser muss nun für gut eine Woche reichen, bis der Tourenplan die Männer nach 7 bis 10 Tagen wieder zu diesen Bäumen führt.