Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

07.02.2020 – Ernst-Thälmann-Ring ab 12. Februar gesperrt – Umgestaltung der Kreuzung mit der Makarenkostraße beginnt

Fahrzeugführer müssen sich ab kommender Woche auf Einschränkungen im Bereich der Kreuzung Makarenko-Straße/Ernst-Thälmann-Ring einstellen. Dann beginnt die 2. Bauphase für die Umgestaltung der Kreuzung. Konzentrierten sich die Bauarbeiten bislang auf den Bereich vor dem Humboldt Gymnasium, gehen die Arbeiten nun im Ernst Thälmann Ring mit dem Kanalbau weiter. Der nördliche Straßenabschnitt des Ernst-Thälmann-Rings wird deshalb ab dem 12. Februar  ab Einmündung Makarenkostraße bis Puschkinring  gesperrt. Eine Umleitung wird aus beiden Richtungen über die Koitenhäger Landstraße ausgeschildert.

Der Fußgänger- und Radverkehr wird an der Baustelle vorbeigeleitet. Busse werden Richtung Norden über die Ostrowskistraße/Maxim Gorki Straße umgeleitet. Um die Durchfahrt zu gewährleisten, muss das Parken auf der Fahrbahn in der Maxim-Gorki-Straße ab Einmündung Ostrowskistraße untersagt werden. Diese Bauphase wird voraussichtlich bis Ende April andauern.

Die Kreuzung Makarenko-Straße/Ernst-Thälmann-Ring wird grundhaft ausgebaut, das betrifft sowohl die Fahrbahnen als auch die Gehwege. Da der Knoten an zwei Schulen grenzt, wird hier insbesondere auf eine sichere Schulweggestaltung geachtet - zum einen für Fußgänger und Radfahrer, zum anderen für Nutzer des ÖPNV. So sollen Mittelinseln bei der Straßenquerung helfen; in alle Richtungen werden Radschutzstreifen angelegt. Der gesamte Bereich wird barrierefrei ausgebaut und mit neuen LED-Leuchten, Bänken, einem begrünten Mittelstreifen, Strauchrabatten und Frühblühern verschönt. Auch ein Kunstwerk soll das Areal bereichern. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird eine Tempo-30-Zone eingerichtet. Die Baukosten für die Stadt betragen ca. 2 Millionen Euro und werden mit Städtebaufördermitteln finanziert. Die Stadtwerke Greifswald investieren ca. 150.000 Euro. Ausführende Firma vor Ort ist die TVS Tief- und Verkehrsbau Stralsund GmbH.