Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

17.09.2018 – Greifswald und Wyborg unterzeichnen Kooperationsvereinbarung in Berlin

Wyborgs und Greifswalds Oberbürgermeister unterzeichnen Kooperation in Berlin
Wyborgs Bürgermeister Gennadi Orlow und Greifswalds Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder unterzeichnen die Vereinbarung, Foto: Dr. Sylvia Schönfeld

Im Beisein der Außenminister von Deutschland und Russland, Heiko Maas und Sergei Wiktorowitsch Lawrow, haben die Universitäts- und Hansestadt Greifswald und die russische Stadt Wyborg am 14. September 2018 eine Kooperationsvereinbarung in Berlin unterzeichnet. Anlass war der Abschluss des Deutsch-Russischen Jahres der kommunalen und regionalen Partnerschaften, das unter der Schirmherrschaft der Außenministerien beider Länder stattfand. In dessen Rahmen wurde auch die Kooperation zwischen Wyborg und Greifswald initiiert. Beide Städte wollen vor allem in den Bereichen Bildung, Tourismus und Kultur zusammenarbeiten. Kurz vor der Unterzeichnung in Berlin hatte die russische Delegation Greifswald besucht, um erste konkrete Projekte zu besprechen. So ist unter anderem das Alexander-von-Humboldt-Gymnasium als Partner für einen möglichen Schüleraustausch im Gespräch.

Wyborg kann auf eine spannende Geschichte zurückblicken. Die Stadt in Karelien, gut 100 km nordöstlich von St. Petersburg gelegen, wurde von den Schweden gegründet und wechselte im Laufe der Geschichte mehrmals die Zugehörigkeit. Ab 1710 gehörte es für rund 100 Jahre zum Russischen Reich, danach erst zum Großfürstentum Finnland und später zum unabhängigen Finnland. Erst 1940 kam Wyborg wieder zur Sowjetunion.