Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

01.10.2020 – Fahrbahn der Ortsumgehung Greifswald wird erneuert

Im Auftrag des Straßenbauamtes Neustrelitz beginnen am Montag, dem 5. Oktober 2020,  Straßenbauarbeiten auf der Ortsumgehung Greifswald. Wie die Behörde heute mitteilte, ist der Abschnitt zwischen der Anschlussstelle in Neuenkirchen bis zur Abfahrt Neubrandenburg betroffen. Dies schließe die Anschlussstellen Wackerow/Groß Petershagen, Grimmen sowie Loitz/Hinrichshagen mit ein. Die verschlissenen Deckschichten im Trassenverlauf sowie die Auf- und Abfahrtsrampen der Anschlussstellen würden abgefräst und neu asphaltiert. Nach Informationen der Behörde sollen für die Bauarbeiten die Fahrbahnen jeweils halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr werde abwechselnd über eine Ampel vorbeigeleitet.

Die Fräsarbeiten sollen ab dem 5. bis zum 10. Oktober erfolgen. Am 10. Oktober wird hierfür die Anschlussstelle Neubrandenburg voll gesperrt. Vom 12. bis 21.10. werden die Rampen der anderen Anschlussstellen abgefräst. Diese sind dann ebenfalls tageweise gesperrt. Der Asphalteinbau auf der Ortsumgehung erfolgt vom 19. bis 24. Oktober. Die Länge des jeweiligen Einbauabschnittes werde dabei bis 18:00 Uhr jeweils 1.000 m lang sein. Nach 18:00 Uhr wird der Abschnitt auf bis zu 3.000 m verlängert. Da es sich laut der Behörde um eine Wanderbaustelle handelt, müssten sich die Verkehrsteilnehmer auf täglich ändernde Situationen einstellen. Planmäßig sollen die Asphaltarbeiten am 6. November 2020 beendet sein. Die Arbeiten werden durch die ASA-Bau GmbH Greifswald ausgeführt.

Fahrzeugführer müssen mit erheblichen Wartezeiten an den Baustellenampeln rechnen, die nach Einschätzung des Straßenbauamtes mindestens 10 Minuten, in den Abend- und Nachtstunden aber auch bis zu 20 Minuten dauern können. Es ist deshalb davon auszugehen, dass ein Großteil der Verkehrsteilnehmer auf die Stadt ausweicht und deshalb auch der innerstädtische Verkehr schleppender läuft.