Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

29.09.2020 – Hafenstraße bleibt weiterhin gesperrt – Ab Mittwoch auch vorübergehende Einschränkungen an der Marienstraße

Spundwand Hansering
Die Spundwand reicht bereits bis zur Fußgängerbrücke über den Ryck, Foto: Pressestelle

Die Hafenstraße in Greifswald bleibt auf Höhe des ehemaligen Getreidespeichers weiterhin gesperrt. Erst zum Ende der Woche soll für Fußgänger die Möglichkeit geschaffen werden, den Bereich parallel zum Rycks wieder gefahrlos zu passieren. Der Eigentümer wird hierfür eine temporäre Tunnelkonstruktion errichten. Fahrzeuge müssen weiterhin eine Umleitung fahren. Die Sperrung ist erforderlich, da herabstürzende Bauteile des Speichers immer wieder die öffentliche Sicherheit gefährden. Der Eigentümer hat inzwischen weitere Maßnahmen mit der Unteren Bauaufsichtsbehörde abgestimmt. So soll der Speicher zeitnah abgerissen werden. Der erforderliche Abbruchantrag ist bereits gestellt.

Bohrgerät für Erneuerung der Spundwand wird umgesetzt

Ab Mittwoch, dem 30. September, bis Freitag, dem 2. Oktober, wird an der Hafenstraße zusätzlich die Einfahrt in die Marienstraße für alle Verkehrsteilnehmer voll gesperrt. Dies hängt mit der Baumaßnahme zur Erneuerung der Uferbefestigung am Museumshafen zusammen. An dieser Stelle wird der Kran aufgestellt, der das Bohrgerät für den 2. Bauabschnitt zusammensetzt und wieder ins Wasser hebt. Das Bohrgerät wird hierfür auf der Nordseite des Ryck aus dem Wasser geholt, auf einen LKW verladen und zur Marienstraße gefahren. Von dort schwimmt der Ponton dann zurück zur Baustellen an der Fußgängerbrücke. Der Kran selbst kann im Bereich des Fangenturms nicht aufgestellt werden, um die historische Uferkante nicht zu belasten. Im ersten Bauabschnitt zwischen der Stralsunder Straße bis zur Fußgängerbrücke sind die Austauschbohrungen inzwischen abgeschlossen. Auch die Spundwand wurde bereits bis zur Fußgängerbrücke gerammt. Die Baufirma liegt nach Einschätzung der Stadt gut im Zeitplan. Weitere Infos zur Erneuerung der Spundwand.