Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Inhalt Hauptnavigation Suche
Suche: Suchfeld öffnen / Suchfeld schließen
Menü öffnen/schliessen

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 20.12.2016 – Oberbürgermeister und Bürgerschaft verabschieden Jörg Hochheim

Dr. Stefan Fassbinder verabschiedet Jörg Hochheim (4)
Dr. Stefan Fassbinder überreicht Jörg Hochheim zum Abschied ein Bild von Greifswald

Die Bürgerschaft hat den Senator für Bauwesen und Umwelt, Jörg Hochheim, gestern Abend auf eigenen Wunsch mit Ablauf des 31.12.2016 aus dem Beamtenverhältnis auf Zeit entlassen. Auf seiner letzten Bürgerschaftssitzung wurde Jörg Hochheim von Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder, Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher und den Mitgliedern der Bürgerschaft herzlich verabschiedet. Am 30. Dezember ist der letzte Arbeitstag von Jörg Hochheim bei der Greifswalder Stadtverwaltung.

Der 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters wechselt nun doch nicht zur Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns in Berlin, sondern ins Innenministerium nach Schwerin. Dort leitet er ab 2. Januar 2017 die Abteilung für Kommunales und Ausländerrecht. Als Chef der Kommunalaufsicht wird er künftig auch den Greifswalder Haushalt kontrollieren.

Dr. Stefan Fassbinder bedauerte den Weggang von Jörg Hochheim. Für Greifswald und die Stadtverwaltung sei dies ein großer Verlust, allerdings verstehe er die persönliche Situation Hochheims, dessen Wahlzeit im September 2018 endet. In den sechs Jahren seiner Amtszeit –  zunächst kommissarisch, ab 2011 dann berufen – habe Jörg Hochheim in Greifswald viel bewegen können. Wichtige Bauvorhaben seien begonnen und umgesetzt worden. Ihm als Baudezernenten sei es gelungen, viele Millionen Euro Städtebaufördermittel einzuwerben und koordiniert auszugeben. Ausgehend von den schlechten Erfahrung der Bürgerschaft während des Umbaus des Stadthauses, sei es ihm immer wichtig gewesen, Baumaßnahmen transparent darzustellen, auf Probleme rechtzeitig hinzuweisen und gemeinsam mit der Bürgerschaft eine Lösung zu finden. Der Oberbürgermeister wünschte Jörg Hochheim für die Arbeit in Schwerin alles Gute. 

Auch Bürgerschaftspräsidentin Birgit Socher würdigte Jörg Hochheim als Menschen, der sich selbst höchste Leistungen abverlangte, für seine Vorhaben stritt und stets dafür eintrat, Bürger und Gremien rechtzeitig einzubeziehen. Unermüdlich und beharrlich habe er  städtebauliche Projekte und Angelegenheiten vorausgedacht, angestoßen, finanziell gesichert, unterstützend begleitet, umgesetzt und abgeschlossen. „Du hast die positive Entwicklung der Stadt entscheidend mitgestaltet und – im wahrsten Sinne des Wortes – Spuren hinterlassen.“

Während der Amtszeit von Jörg Hochheim wurde das westliche Altstadtviertel komplett umgestaltet. Durch die Sanierung des Bahnhofsvorplatzes einschließlich des ZOB, der Umgestaltung der Wallanlagen, die  Sanierung der Langen Straße bis hin zur Umgestaltung des Paepke- und des Karl-Marx-Platzes konnte die Wohn- und Lebensqualität der Bewohner erheblich verbessert werden. Auch der Bereich rund um den Museumshafen wurde aufgewertet und gehört inzwischen zu den beliebtesten Erholungsorten der Greifswalder und ihrer Gäste. Von der Instandsetzung und dem Neubau der Grundschule Käthe-Kollwitz hat Greifswald als Familienstadt profitiert. Doch nicht nur in der Innenstadt - auch in den anderen Stadtteilen hat sich viel getan - angefangen beim Busbahnhof Süd in Schönwalde I, der sich zu einem modernen Verkehrsknotenpunkt entwickelt hat, über die Umgestaltung des Lubminer Platzes im Ostseeviertel Parkseite bis hin zur Erschließung eines neues Wohngebietes in der Stadtrandsiedlung. Bereits fortgeschritten sind die Planungen für ein neues Stadtarchiv, das Zentrum für Life Science und Plasmatechnologie, die Sanierung des Greifswalder Theaters, den Neubau der Erwin-Fischer-Schule oder eine Radstation am Bahnhof.

Jörg Hochheim kann auf eine langjährige Verwaltungserfahrung zurückblicken. Nach seinem Abschluss als Diplom-Bauingenieur baute er ab 1988 in der  Kreisverwaltung Greifswald-Land den Brandschutz und Rettungsdienst auf. 1993 wechselte er zur Stadtverwaltung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, wo er zunächst ebenfalls für den Rettungsdienst tätig war und gleichzeitig für die Durchführung von Wahlen und Bürgerentscheiden Verantwortung trug. Seit 1999 war er im Amt für Wirtschaft und Finanzen beschäftigt, zunächst als Controller und ab 2003 als Amtsleiter. Bis 2010 war er als Kämmerer für den Haushalt der Stadt verantwortlich, bevor er im April 2010 die kommissarische Leitung des Dezernats für Bauwesen und Umwelt übernahm. Im April 2011 wurde er zum 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters und Senator für Bauwesen und Umwelt ernannt.

Neben seiner Arbeit als Beigeordneter war er in zahlreichen Gremien aktiv. Er war Stellvertretender Vorsitzender des Städte- und Gemeindetages MV und wirkte beispielsweise im Regionalen Planungsverband, im Präsidium des kommunalen Arbeitgeberverbandes MV, im Zweckverband Kommunales Studieninstitut MV oder dem Sparkassenzweckverband mit.

Der Leiter des Immobilienverwaltungsamtes, Winfried Kremer, übernimmt zum 1. Januar 2017 kommissarisch die Nachfolge von Jörg Hochheim. Er soll den Posten bis zum Amtsantritt eines neuen Dezernenten bekleiden. Die Stelle wurde inzwischen ausgeschrieben. Da die Ausschreibungsfrist 3 Monate beträgt, ist mit einer Neubesetzung nicht vor April zu rechnen. Hier kommen Sie zur Stellenausschreibung.