Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

17.11.2017 – Stadt stellt legale Graffiti-Flächen zur Verfügung

Graffiti-Künstler können sich künftig ganz legal an zwei neuen Flächen ausprobieren. Die Stadt stellt diese direkt an der Skaterbahn im Volksstadion und am Sportcontainer auf dem Sportplatz am Dubnaring zur Verfügung. Im Volksstadion wurden an den Ballfangzaun, der den Ostplatz von der Skaterbahn trennt, insgesamt acht bis zu 2,50 Meter hohe witterungsbeständige Siebdruckplatten, so genannte Kfz-Holzplatten, befestigt. Auf dem Sportplatz Dubnaring erwartet die Sprayer eine Blechhaut. Möglich wurden die schnelle Umsetzung durch eine Spende der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH und des Präventionsvereins.

Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder weihte die Wand heute gemeinsam mit Sylke Augustiny vom Präventionsverein und Jens Petersson, Niederlassungsleiter der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH in MV mit einem kleinen Graffit ein. Angeleitet wurden sie von einem Mitglied des Klang- und Farbenvereins.

Legale Graffiti gehören in Greifswald zum Stadtbild - an Häusergiebeln, Sporthallen oder Trafostationen. Die Stadt stellt seit Anfang 2000 Flächen dafür zur Verfügung. Ziel ist es, illegales Graffiti zurückzudrängen. Durch die voranschreitende Sanierung und zuletzt durch die Beseitigung der Mauer in der Hafenstraße im Zuge der Aufbereitung des B-Plans 55 fiel eine über Jahre genutzte Fläche für legale Graffiti fort. Um jugendlichen Sprayern  die Möglichkeit zu geben, sich auszuprobieren, beschloss die Bürgerschaft im Juli 2016 die Ausweisung von legalen Graffitiflächen. Neben dauerhaft gestalteten Flächen werden auch Übungsflächen zur freien Gestaltung angeboten. Diese befinden sich beispielsweise im Jugendzentrum Klex, an den ehemaligen Bushaltestellen in der Krull-Straße, am Schillerplatz und in der Wolgaster Landstraße sowie die Lagerhallen in der Grimmer Straße. Hier finden Sie weitere Infos zum legalen Graffiti .