Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Inhalt Hauptnavigation Suche
Suche: Suchfeld öffnen / Suchfeld schließen
Menü öffnen/schliessen

Kinderbeauftragte

"Die Beziehung zu einem Kind ist keine Einbahnstraße. Das Kind soll nicht nur das entgegennehmen, was wir ihm geben wollen. Wir müssen auch bereits sein, das entgegenzunehmen, was unsere Kinder uns geben." (Jesper Juul)

Kassandra Engel ist ehrenamtliche Kinderbeauftragte in Greifswald

Kinderbeauftragte Kassandra Engel
Kassandra Engel, Foto: Pressestelle

Seit 1. März 2019 arbeitet Kassandra Engel ehrenamtlich als Kinderbeauftragte der Universitäts- und Hansestadt Greifswald. Beruflich kümmert sie sich um die offene Jugendarbeit der Evangelischen Altstadtgemeinden St. Marien, St. Jacobi und St. Nikolai. Sie organisiert Veranstaltungen und Ferienfahrten, aber auch ehrenamtliche Nachhilfe. Gleichzeitig engagiert sie sich in der Begegnungsstätte Mole bei der Kinderbetreuung oder begleitet Projekttage an Schulen. Sie begleitet die Arbeit des Kinder- und Jugendbeirats mit.

Was machen Kinderbeauftragte?

Sie sind für Kinder da. Sie vertreten die Rechte von Kindern und ihre Interessen. Kinder und Jugendliche können sich an Kinderbeauftragte wenden, wenn sie Fragen, Sorgen oder größere Probleme haben. Aber auch, wenn sie Lösungen für eine Situation gefunden haben und nicht wissen, wem sie es sagen sollen. Die Kinderbeauftragten kümmern sich dann darum, dass man den Kindern zuhört. Sie stellen z.B. auch den Kontakt zwischen Kindern und Politikern her und helfen den Kindern dabei, sich für ihre Rechte einzusetzen.

Damit du dir das besser vorstellen kannst, hier ein paar Beispiele. Kinder und Jugendliche können sich an Kinderbeauftragte wenden, wenn:

  • sie wissen wollen, welche Rechte sie haben. Zum Beispiel in der eigenen Wohngegend, im Bundesland oder allgemein in Deutschland.
  • sie ein Problem haben und Erwachsene ihnen nicht zuhören.
  • sie ein eigenes Projekt auf die Beine gestellt haben und Hilfe dabei brauchen, es umzusetzen.
  • sie sich über ein Problem Gedanken gemacht haben und nicht wissen, wer ihnen dabei helfen kann. Zum Beispiel, wenn es keinen Spielplatz in ihrer Wohngegend gibt oder auf dem Schulweg ein Straßenübergang mit Ampel fehlt. 

Aktionstag für Kinder und Jugendliche

20.09.2023 | 14 - 17 Uhr | Schwalbe (Maxim-Gorki-Str. 1)

Unter dem Motto "Alle Kinder haben Rechte" findet am 20. September von 14 bis 17 Uhr in der Schwalbe ein Aktionstag für Kinder- und Jugendliche statt
Plakat: Aktionstag zum Weltkindertag

Kinder haben Rechte! Und diese wollen wir am Weltkindertag gemeinsam feiern. Es wird u. a. Mitmachaktionen, Fingerfood, Musik und Bratwürste geben. Unbedingt vorbeikommen solltest du, wenn du selbst eine Idee für eine Veranstaltung, einen Workshop, einen (Sport)kurs, eine Filmvorführung oder ähnliches hast und dir nur noch das Geld zur Umsetzung fehlt. Der KiJuBei kann nämlich weiterhelfen.

Der Aktionstag ist eine gemeinsame Veranstaltung verschiedener Vereine und Initiativen unter Koordination der ehrenamtlichen Kinderbeauftragten der Stadt Greifswald. Eintritt frei!

Programm:

  • Fingerfoodbüffet und Grill
  • ukrainisches Spielzeug basteln
  • Riesenseifenblasen
  • eure Meinung zu Greifswalds Spielplätzen
  • mehrsprachiges Schreiben
  • Bücherquiz
  • Kinderrechte-Memory
  • Lesung "Alle da! Unser kunterbuntes Leben
  • Versteigerung Projektgelder aus dem Jugendfonds

Neuer Kinder- und Jugendbeirat Greifswald gewählt

Mitglieder des neuen Kinder- und Jugendbeirats

39 junge Menschen haben zur Wahl des dritten Greifswalder Kinder- und Jugendbeirates kandidiert - nun stehen die Gewinnerinnen und Gewinner fest: Erfolgreich gewählt wurden Abdulrahman Shanwan (11 Jahre), Marie Meißner (17 Jahre), Pascal Hilker (19 Jahre), Gustav Schulz (15 Jahre), Jördis Werner (16 Jahre), Emma Winter (18 Jahre), Phil Hain (15 Jahre), Lisa Romoth (12 Jahre), Bela Bennet Blume (15 Jahre), Rae (Vivien) Fränkel (16 Jahre), Florentine Friedrich (11 Jahre), Klara Flierl (18 Jahre) und Amory Joel Kroy (21 Jahre). Die Amtszeit beträgt zwei Jahre.

Greifswald - Deine Stadt! Mehr Mitsprache für Jugendliche mit der App PLACEm

Einladungscode für Greifswald - deine Stadt
Einladungscode für Greifswald - deine Stadt

PLACEm ist mehr als eine Jugendbeteiligungs-App: PLACEm macht Lust auf Mitdenken und Mitreden! Durch aktuelle Beiträge sind die Mitglieder informiert und verschiedene Abstimmungsmöglichkeiten machen Beteiligung ganz einfach. Mit einem Button können Kinder und Jugendliche unkompliziert eigene Ideen einreichen. Außerdem können Infos über Veranstaltungen geteilt und Hilfsangebote oder Wünsche bekannter gemacht werden.

Wer den Einladungscode eines Vereins oder einer Jugendgruppe scannt, bekommt alle Informationen, die dort geteilt werden. Es ist für Kinder und Jugendliche also nicht nötig, sich mit Namen oder anderen Daten anzumelden. Das macht die App besonders datenschutzfreundlich. Die Lizenz der Partnerschaft für Demokratie Greifswald kann von Vereinen und Jugendgruppen kostenlos mitgenutzt werden. Diese erhalten dann automatisch die Beiträge zur Jugendbeteiligung in Greifswald. Wer dabei sein möchte, wendet sich an die Koordinatorin der Partnerschaft für Demokratie Greifswald, Anita Völlm, unter kontakt@pfd-greifswald.de oder telefonisch unter 03834-4127988.

Partnerschaft für Demokratie Greifswald fördert Projekte für Kinder und Jugendliche

Greifswald ist eine von 300 Partnerschaften für Demokratie, die im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ gefördert werden. Ziel ist es, Projekte zu unterstützen, die zur Stärkung von Vielfalt und Toleranz, sowie Bürgerbeteiligung beitragen. Das Bundesprogramm bezieht hierbei auch explizit Kinder und Jugendliche ein, denn zur Partnerschaft gehört unter anderem ein Jugendfonds, der durch den Greifswalder Kinder- und Jugendbeirat verwaltet wird und ausschließlich für Projekte von Kindern und Jugendlichen für Kinder und Jugendliche genutzt wird. Für weitere Informationen oder Fragen könnt ihr euch entweder an den Kinder- und Jugendbeirat (info@kijubei-greifswald.de) oder direkt an die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft (kontakt@pfd-greifswald.de) wenden.