Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Rückblick

Greifswald TV begleitete einige Stationen der Greifswalder Kulturnacht am 15. September 2017. Bewegte Bilder aus den Kunstwerkstätten, von den Singenden Balkonen und „Schrank“ gibt es hier.

 

 

ROSA stellte derweil nicht nur SCHRANK vor dem Pommerschen Landesmuseum auf, sondern strahlte auch noch das Pommersche Landesmuseum an und verwandelte die Seitenfassade per Videomapping zum sich fortlaufend wandelnden Kunstwerk. Weitere Eindrücke sind auf dem ROSA beams Youtube-Kanal zu finden. Eine wunderbare Aktion, an der man sich kaum sattsehen kann.

 
Und wer sich noch immer fragt, wer oder was SCHRANK eingentlich sein soll. Hier ist die bewegtbebilderte Antwort (klick)

Rückblick

18. Greifswalder Kulturnacht am 11. September 2020

Konzerte, Lesungen und Theaterumzug durch die Stadt – Greifswald lud am 11. September zur 18. Kulturnacht ein

 

Am Freitag, dem 11. September 2020, wurde wieder gelesen, gejamt, gelauscht, geschaut und gebastelt – rund 30 Mitveranstalter zeigten, wie vielfältig und kreativ das Kulturleben in Greifswald ist - und das trotz der schwierigen Voraussetzungen aufgrund der Corona-Pandemie, was zeigt, dass die Greifswalder*innen selbst unter erschwerten Bedingungen ein großes Herz für Kunst und Kultur haben.

Eröffnet wurde die Kulturnacht um 17:00 Uhr mit den „Singenden Balkonen“. Sie luden 2020 allerdings nicht zu einem Spaziergang durch Schönwalde II ein, sondern wurden einmalig als Platzkonzert auf dem Innenhof der WGG-Nachbrschaftshilfe durchgeführt. An manchen Orten begann das Programm schon etwas früher, so zum Beispiel in der Galerie STP wo man ab 12:00 Uhr die Fotoausstellung „Wald und Bäume“ besichtigen konnte. Ab 14:00 Uhr konnten Interessierte bei einem Spaziergang mit der Pommerschen Literaturgesellschaft auf den Spuren von Sybilla Schwarz, Hans Fallada oder Wolfgang Koeppen wandeln. Die Kunstwerkstätten luden ab 16:00 Uhr zum bunten Kunstfest mit Druckstrecke oder Malen an Staffelleien ein. Das Gustaf-Dalman-Institut verlegte seine Lesung ins Internet und stellte ganztägig 15 Orient-Postkarten vor.

An vielen Orten war es musikalisch: auf dem Schoner „Vorpommern“ und in Wieck spielte das Greifswalder Blasorchester, groovig wurde es im St. Spiritus und romantisch-klassisch in der Marienkirche. Bei einer Konzertnacht im Kulturbahnhof präsentierte die Greifswalder Musikschule die zahlreichen Facetten ihrer Ensembles. Das StudentenTheater Greifswald zog mit Sack und Pack in die bald fertige Straze und machte an drei Stationen mit kleinen Theateraktionen auf sich aufmerksam. Die Plattsnacker des Bürgerhafens luden anlässlich des 200. Geburtstages der niederdeutschen Lyrikerin Alwine Wuthenow zu einer Lesung in die Alte Sternwarte ein. Der Schriftsteller Hans Jürgen Schumacher las im Pommernhus aus einem damals noch unveröffentlichten Manuskript über Sybilla Schwarz und lüftete ein Geheimnis der berühmten pommerschen Dichterin. Die Schüler*innen der Medien- und Informatikschule brachten die Hausfassade der Martin-Luther-Straße 9 zum Leuchten, die Sternwarte lud zur Himmelsbeobachtung, der Dom zum Blick über das nächtliche Greifswald ein.

Die Grafik für die Kulturnacht wurde in diesem Jahr von Alexander Kauert, 2. Ausbildungs-jahr der Medien- und Informatikschule an der Wirtschaftsakademie Nord, gestaltet.

 

Durch die vorherrschende Corona-Situation kam es 2020 vermehrt zu Änderungen oder Absagen im Programm:

Programmheft 2020

Online-Karte 2020

 

Programmaktualisierungen:

Aktualisierung: Singende Balkone in Schönwalde II

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist es in diesem Jahr nicht möglich die Singenden Balkone als Spaziergang durch Schönwalde II durchzuführen. Aus diesem Grund finden die Kurzkonzerte einmalig als Platzkonzert auf dem Hinterhof der WGG-Nachbarschaftshilfe, Makarenkostraße 18, statt. Dazu wird es ein abgegrenztes Veranstaltungsgelände geben, welches mit einer begrenzten Anzahl an Stühlen bestuhlt wird. Zutritt zum Veranstaltungsgelände erlangt man nur mit einer Mund-Nasenbedeckung, welche am Platz angekommen abgenommen werden kann. Die Veranstalter sind weiterhin dazu verspflichtet die Kontaktdaten der teilnehmenden Personen zu sammeln.

 

Aktualisierung: Weltladen Greifswald, Lange Straße 49/51

In das aktuelle Programmheft hat sich das Programm aus dem letzten Jahr eingeschlichen. Hier die aktuellen Informationen zum diesjährigen Programm im Weltladen:

19:00-22:00 Uhr: Fairer Handel – digital und analog

Kurzfilme zum Thema Fairer Handel mit anschließenden Diskussionsrunden und Verkostung.

 

Aktualisierung: Cellomusik in der Buchhandlung Scharfe

Der Auftritt von Gregor Szramek beginnt bereits um 22:00 Uhr und geht bis 22:30 Uhr

 

Aktualisierung: Aktuelles Programm der Jugendkunstschule, Anklamer Straße 15/16

16:00 - 19:00 Uhr: offene Angebote im Hof (Malen an Staffeleien, Flatterbälle bauen)

16:00 - 18:00 Uhr: Wir drucken euch (Ausstellung im Tanzsaal, Schaudrucken im Hof)

17:00 - 18:30 Uhr: Stromness - Tanzimprovisation im Hof

18:00 - 19:00 Uhr: "Irgendwo Anders" - Kurzfilmkino im Tanzsaal

 

Aktualisierung: Galerie STP, Mühlenstraße 20

Die Galerie STP ist schon vor einer ganzen Weile umgezogen, im Programmheft hat sich allerdings noch die alte Adresse eingeschlichen. Die Galerie befindet sich in der Mühlenstraße 20

 

Aktualisierung: Theater-Umzug des Studententheaters

Auf Grund der Coronaauflagen muss der geplante Umzug durch die Stadt abgewandelt werden. Das StudenTentheater Greifswald wird mit Infoständen an 3 Spielorten auf ihren Umzug hinweisen:

17–18 Uhr Infostand im Schaufenster der ehemaligen Buchhandlung Lange Straße / Martin Luther Straße

17–19 Uhr Infostand im Fenster der Druckkammer der Stralsunder Straße 10

18–19:30 Uhr Infostand auf dem Greifswalder Marktplatz und Infostand an der Europakreuzung, Fußweg Richtung Schuhhagen

 

Zusätzliche Veranstaltungen:

Ergänzung: 18:00 Uhr | Luftartistisches Solo "Angst verdirbt den Charakter" im Jugendzentrum klex (Lange Straße 14)

Julia Knaust hat mit der neuen Produktion von "Omnivolant" ein ganz persönliches Stück zwischen Straßentheater, Circus und politischem Kabarett geschaffen. Dabei wird ein spezieller Dialog geschaffen zwischen der Artistin und dem, was das Publikum sieht, hört, fühlt und antwortet.

 

Ergänzung: ab 21:00 Uhr | Hufschmidt spielt Songs, solange er kann im Schaufenster Lange Straße/Ecke Martin-Luther Straße

Im Schaufenster Lange Strasse/Ecke Martin-Luther-Strasse spielt der Schauspieler und Sänger Stefan Hufschmidt im Rahmen der Kulturnacht Songs zum Zuhören und Mitsingen - Ende offen

 

Ergänzung: 17:30 - 20:00 Uhr | Mensawiese - Am Schießwall

17:30- 19:00 Uhr offener Kleidertausch

ab 19:00 Uhr Wann, wenn nicht wir? - eine Lesung über Mut, Hoffnung und Wege aus der Klimakrise Wie können wir in Zeiten der gefährdeten Gesellschaft Mut finden? Welche Geschichten werden wir über diese Zeit erzählen können? Wie gelingt es, dass diese Gesellschaft ihre Lebensgrundlagen erhält? Wir sitzen mit Stühlen und Decken auf der Grünfläche vor der Alten Mensa. Nach der Lesung ist Raum für Diskussion. Kommt gerne vorbei!

 

Ergänzung: 20:00 Uhr | "Irish Coffee" in der Theaterwerft

Premiere des Stücks "Irish Coffee" in der Theaterwerft (Museumswerft).

In der irischen Hafenstadt Dublin spielt die skurril-witzige Geschichte von Moggy und Ryan, die sich auf einem Shopping-Mall-Parkplatz kennenlernen und eine wilde irische Nacht erleben. Aber der nächste verkaterte Morgen hat es in sich. Und natürlich regnet es auch noch. In bester irischer Storytelling-Tradition erzählen Moggie und Ryan in diesem Tresen-Theaterstück von ihren Leben und wir erfahren ganz nebenbei, warum immer alles so wahnsinnig kompliziert im Leben ist. Eine besonderer Theaterabend: tiefgründig und unterhaltsam, in dem die Zuschauer direkt angesprochen werden und einen guten Whiskey und Guinness trinken können. Und natürlich gibt es zwischendurch immer wieder gute handgemachte irische Live-Musik.

Infos und Karten: www.theaterwerft.de

 

Ergänzung: digital | "Greifswalder Künstlerinnen" - Digitaler Spaziergang

Dieser Spaziergang zeigt das Leben und Werk von sechs Künstlerinnen, deren Lebensweg mit Greifswald verbunden ist. Er startet auf dem Greifswalder Marktplatz. Wir empfehlen vor dem Start des Spaziergangs die Medieninhalte und Karten herunterzuladen. Zum Öffnen der Links und zum Erfüllen der „Ort finden“ - Aufgaben ist eine aktive Internet- und GPS-Verbindung notwendig. Der Rundgang kann jederzeit pausiert werden. Selbst nach einem Neustart des Smartphones/Tablets kann er an der Stelle fortgesetzt werden, an der er unterbrochen wurde. Ihre/ eure Angaben werden auf dem Actionbound-Server gespeichert und nur nach einer Zustimmung am Ende des Rundgangs veröffentlicht. Die Ergebnisse des eigenen Spaziergangs können nach Abschluss des Actionbounds per E-Mail zugesendet werden. Es ist empfehlenswert, vor dem Upload der während des Rundgangs erarbeiteten Inhalte (Fotos) ein W-LAN (z.B. Freifunk auf dem Greifswalder Marktplatz) aufzusuchen, sodass kein Datenvolumen verbraucht wird.
Hier geht es zur Webseite.
 
Ausgefallene Veranstaltungen:
AUSFALL: Karibische Nacht von und mit Flower-Power

Die beliebte Salsa-Nacht in der Blumenhandlung Flower-Power muss auf Grund der Corona-Auflagen entfallen.

 

AUSFALL: Siebdruck Fischerteppichmotive

 

AUSFALL: Ausstellung "Wald und Bäume" - 10 Jahre Galerie STP in der Galerie STP

 

17. Greifswalder Kulturnacht am 13. September 2019

Von Party im Schrank bis Tanztheater im Bistro: Greifswald lud am 13. September zur 17. Greifswalder Kulturnacht ein

 

Am Freitag, dem 13. September, zeigten über 40 Mitveranstalter, wie vielseitig und kreativ das Kulturleben in Greifswald ist. Alljährlich wird bis in die späten Abendstunden hinein getanzt, gejamt, gelauscht, geschaut, gefeiert, gebastelt, gelesen und vieles mehr.

2019 bereits um 17 Uhr wurde die Kulturnacht mit den „Singenden Balkonen“ in Schönwalde II eröffnet. Entlang einer geheimen Route wurden Balkone angesteuert, auf denen sich Chöre, Bands und Instrumentalisten mit kurzweiligen Darbietungen präsentierten. Die Tour durch Schönwalde II startete am Quartierbüro in der Makarenkostraße 12. Neben den Mitarbeiterinnen des Quartiersbüros waren erneut die WGG und WVG wichtige Partner der Singenden Balkone und ermöglichten mit ihren Beiträgen die besonderen Kurzkonzerte.

An manchen Orten begann das Programm vor allem für die jüngeren Gäste schon etwas früher. So zum Beispiel in den Kunstwerkstätten, wo ein buntes Kunstfest mit Mitmachständen, Freiluftmalen, Nähwerkstatt und vieles mehr wartete. Auch auf dem Campus Loefflerstraße öffnete der slawisch-baltistische Bücherflohmarkt bereits um 16 Uhr. Viele Veranstaltungsorte haben sich über die letzten Jahre schon etabliert und sind aus der Kulturnacht nicht mehr wegzudenken, wie das Sozio-kulturelle Zentrum St. Spiritus, die Buchhandlungen, die Galerien, die Kirchen, die Sternwarte, die Stadtbibliothek oder das Koeppenhaus. Neben der Neuauflage von Altbewährtem erfand sich die Kulturnacht auch 2019 wieder neu. Im BommelZ erwartete die Gäste zwischen Stühlen und Tischen ein „vegan-elanes“ Performance-Tanztheater mit improvisierten Elementen. Auch der Gemeinschaftsgarten „Bunte Flora“ öffnete 2019 erstmals zur Kulturnacht seine Pforten und lud zu irischen Weisheiten und Volksliedern auf keltischer Harfe, Dulcimer und Akkordeon ein. Erstmals gab es bei einer Tour unter dem Titel „Bemerkenswerte Greifswalderinnen“ Einblicke in die hinterlassenen, zum Teil bisher unbemerkten Spuren bedeutender Frauen in Greifswald. Bei weiteren unterschiedlichen Spziergängen ließ sich Greifswald erjunden: Gruselgeschichten weuden erzählt, wenn die Kustodie zum Rundgang über den historischen Campus und den Karzer der Universität einlud. Bei einer schaurig-schönen Führung am Museumshafen konnte man Jagd auf den Klabautermann machen oder die Altstadt im Laternenlicht erkunden.

Und natürlich durfte auch ein ausgelassener Schwof nicht fehlen. Das Tanzbein konnte 2019 wieder zur Salsa-Party im Blumenladen Flower Power oder aber im Schrank vor dem Pommerschen Landesmuseum - dem kleinsten mobilen Klub Deutschlands geschwungen werden. Für die meisten Veranstaltungen war der Eintritt frei.

 

Programmheft 2019

Online-Karte 2019

16. Greifswalder Kulturnacht am 7. September 2018

Ein herzlicher Dank an alle Mitwirkenden

Am 7. September 2018 zeigten über fünfzig Mitveranstalter, auf wie vielfältige Art und Weise Kultur in Greifswald gelebt wird. Mehrere Tausend Besucher waren in den verschiedenen Stadtteilen unterwegs und genossen die zahlreichen Angebote und Darbietungen. Gedankt sei allen Mitveranstaltern, KünstlerInnen und Initiativen, die sich an der Kulturnacht beteiligten, Türen, Tore und Luken öffneten, Häuser, Schiffe und Gärten liebevoll dekorierten und ihre Gäste mit in eine wunderbare, spätsommerliche Nacht nahmen. Besonderer Dank gebührt insbesondere all denen, die ihre Kunst und Kultur kostenfrei präsentierten. Wir freuen uns, wenn 2019 wieder ein ebenso abwechslungsreiches und reizendes Programm zustande kommt.

 
 

Die KünstlerInnen der Singenden Balkone

Deutlich über 200 Menschen folgten den Singenden Balkonen von Schönwalde II zur Eröffnung der Kulturnacht. Herzlich gedankt sei den privaten Balkonspendern und den Mitveranstaltern, der WVG und der WGG sowie dem Quartiersbüro Schönwalde II. Endlich dürfen auch die Namen der beteiligten Musiker genannt werden, die sich bei ihren Auftritten zehn Minuten Ruhm und die Herzen des Publikums erspielten - vielen Dank fürs Mitmachen!

15. Greifswalder Kulturnacht am 15. September 2017

„Party im Schrank“, singende Balkone, Salsaschritte rund um Blumentöpfe und Vasen sowie Jazz, Bettzeug, Bratfisch und Moorfrösche zwischen Büchern – das klingt nach Kulturnacht in Greifswald.

Am 15. September zeigen rund 50 Mitveranstalter, wie Kultur in Greifswald geht: Es wird wieder getanzt, gelauscht, geschaut, gefeiert, gejammt, gebastelt, gelesen und irgendwann sogar geschlafen – doch vor dem Schlafen steht nicht zufällig das Lesen: Unter anderem im Tierpark, im Hafen, der wirkstatt, der Stadtbibliothek, im Garten der Kunstwerkstätten und der Münterstraße 4 sowie in der Rats- und Unibuchhandlung wird Ihnen zu bestimmten Zeiten vorgelesen.

In der Rats- und Unibuchhandlung können Sie die ganze Nacht zwischen den Bücherregalen verbringen, für diese besondere Lesenacht mit Kissen ist jedoch eine vorherige Anmeldung im Geschäft notwendig.

 

Bevor die Kulturnacht offiziell mit den Singenden Balkonen in Schönwalde II (18 Uhr, ab Quartiersbüro Makarenkostr. 12) eröffnet wird, stimmen der Heimattierpark, die Kunstwerkstätten, Galerie Schwartz, das Pommersche Landesmuseum und „Schrank“ Sie schon etwas eher ein und beginnen mit dem Programm bereits vor 18 Uhr. „Schrank“ ist der wohl kleinste Klub des Landes mit DJ und wird zur Kulturnacht erstmals in Greifswald aufgebaut. Weitere Beiträge zur Kulturnacht finden Sie zwischen Botanischem Garten und Schönwalde, sowie zwischen Museumshafen und Fleischervorstadt.

Darunter sind Lesungen, Konzerte, Tanzveranstaltungen, Theaterdarbietungen, Ausstellungen, Vorträge, Führungen und mehr in Buchhandlungen, auf dem Alten Friedhof, im Hafen, auf einigen Straßen und Plätzen, in Geschäften und Kultureinrichtungen. Viele Beiträge sind kostenfrei und so kurzweilig, dass Sie vorher oder hinterher problemlos weitere Orte besuchen können.

 

Was, wann, wo beginnt und wie lange es angeboten wird, lesen Sie ab Ende August im Programmheft. Dieses liegt in der Greifswald-Information am Markt, bei den Mitveranstaltern in Greifswald und anderen Orten aus. Zudem gibt es eine Online-Karte mit allen Veranstaltungsorten. Ergänzungen und Änderungen im Programm geben wir soweit möglich auf www.greifswald.de/kulturnacht bekannt. 

Die Kulturnacht wird vom Amt für Bildung, Kultur & Sport der Universitäts- und Hansestadt koordiniert und beworben. Für die Organisation, Form und Inhalte der Beiträge sind die Mitveranstalter selbst verantwortlich. Alle Informationen zum Programm und den Veranstaltungsorten beruhen auf den Angaben der Mitveranstalter bzw. an den jeweiligen Orten Mitwirkenden. Änderungen und Irrtümer im Programm bleiben vorbehalten.


AUSFALL: Non-Tango-Party im TangoAtelier
Die Non-Tango-Party mit Daye von TangaElektra muss leider entfallen. Wie uns der Mitveranstalter mitteilte, stehen die angedachten Räumlichkeiten leider vorerst nicht mehr zur Verfügung.

 

Ergänzung: 19:00 Uhr - Vortrag: "Das Schweizer Taschenmesser des Astronomen ist das Fernrohr" im Audimax, Hörsaal 3
Das Vorstandsmitglied des Greifswalder Sternwarte e.V., Prof. Ulrich Lübbert, erläutert die Technik der Fernrohre. Mit dem Fernrohr als das allerwichtigste Werkzeug des Astronomen werden ferne Welten für das Auge, die Fotokamera und auch für spektroskopische Untersuchungen sichtbar gemacht. Der Eintritt beträgt 4,00 € für Erwachsene und 2,00 € für Kinder und Erwachsene mit Ermäßigungsnachweis. Mit der Eintrittskarte des Vortrages kann man sich auch einer der zwei Sternwartenführungen (20:30 und 22:30 Uhr) anschließen. Audimax, Hörsaal 3, Rubenowstraße 1

Ergänzung: 19:00 u. 20:00 Uhr - Führung: Einblick in die "Welt der Gifte"
Die "Welt der Gifte" ist eine kürzlich eröffnete Dauerausstellung zum Thema Gifte. Im Rahmen der Kulturnacht 2017 werden geführte Einblicke geboten. 19:00 sowie 20:00 Uhr jeweils 30 min. Maximal 10 Personen pro Tour, Eintritt frei. Welt der Gifte, Grimmer Straße 11-14, weitere Informationen: http://www.weltdergifte.de/

Ergänzung: 20:00 - 23:00 Uhr Hugendubel mit "JAZZ ODER NIE" (Trio)
Die Buchhandlung Hugendubel am Markt reicht die Combo für die Konzerte zwischen den Bücherregalen nach: Das Trio "JAZZ ODER NIE" [Paul Berberich (Saxophon, Flöte), James Banner (Bass), Daniel Schröteler (Schlagzeug)] spielt erlesene Standards von Broadway bis Monk ebenso wie manche Überraschung frisch und feinfühlig interpretiert. Ehrlicher Kammerjazz vom Sax Trio aus Berlin/GB.

Ergänzung: 21:00 - 22:00 Uhr Museumshafen: Musik mit "Wolperdinger"
Das Trio Wolperdinger spielt am Barcontainer "Affenfelsen" im Museumshafen. Zuletzt war die Band bei den Sommernachtsklängen im Arboretum in Greifswald zu hören. Wolperdinger ist eine Stralsunder Band bestehend aus den Musikern Maik Sollmann (Gesang und Gitarre), Thomas Kampf (zweite Stimme und Klavier) und Thomas Zur (Schlagzeug). Maik und Thomas K. machen bereits 20 Jahre Musik, Thomas Z. ist seit 2014 festes Mitglied der Band. Die Musik von Wolperdinger ist so verschieden wie das Fabelwesen, nach welchem sie sich benennen. Das Repertoire umfasst Punk, Pop, Rock, Metal, aber alles unplugged gehalten. 21:00 - 22:00 Uhr; Eintritt frei; Museumshafen Bar "Affenfelsen", Salinenstraße

Ergänzung: 21:00 - 24:00 Uhr Coktailbar Mitt'n drin: Konzert von "Eva und die Einwegflaschen"
Die Band "Eva und die Einwegflaschen" gibt exklusiv ein einmaliges Konzert mit Coversongs von den Rolling Stones, Beatles, Pink Floyd, Eagles, Tom Petty, Iggy Pop usw. Die Musiker sind bekannt von Arthur und Band, No Elevator Music, Süselwiesel and the Funky Freaky Fellows und Pirate Queen. 21:00 - 24:00 Uhr, Eintritt frei, mit Rollstuhl erreichbar, Coktailbar Mitt'n drin, Domstraße 53, 17489 Greifswald

14. Greifswalder Kulturnacht am 16. September 2016

 Vereine & Institutionen, Lokale, Initiativen und Künstler bestreiten jedes Jahr aufs Neue die Greifswalder Kulturnacht. In den vergangenen Jahren organisierten die Mitveranstalter vom späten Nachmittag bis in die Nacht hinein jeweils etwa 70-90 Einzelveranstaltungen an 40 - 50 verschiedenen Orten. Darunter waren Darbietungen im eigenen Haus, auf Straßen und Plätzen. Zunehmend wurden die eigenen Verkaufs- oder Veranstaltungsräume und Grundstücke auch für andere Kulturschaffende geöffnet. An diese Vielfalt wird 2016 abermals angeknüpft.

 

Am Freitag, dem 16. September, um 18 Uhr werden viele Gebäude und Plätze in der Stadt zum 14. Mal zur großen oder kleinen Bühne für Kunst und Kultur.

Zum Programmheft (PDF)
Zur Kartenübersicht (google-maps)

 

Ob Vortrag, Ausstellung, Führung oder Workshop, Konzert, Tanz, Installation, Malerei, Live-Performance, Film, Theater, Kleinkunst – ob literarisch, musikalisch, tierisch, kulinarisch, Mainstream oder alternativ, lokal, regional, international, klassisch, populär oder revolutionär, einstudiert, improvisiert oder in gemeinsamer Jam-Session entwickelt – die Stadt Greifswald, präsentiert ihre Kultur!

 

Professionelle, Laien, ambitionierte Amateure, Spezialisten, Allrounder, Local Heroes und Szenelieblinge aller Kunst- und Kulturgenres, können und sollen die Kulturnacht gestalten. Da die Kulturnacht auch über die Altstadt hinaus wachsen soll, werden Orte außerhalb der Innenstadt gern in das Programm aufgenommen.

 

Traditionell steht die Kulturnacht unter keinem bestimmten Motto, wirft mit ihrem Programm aber stets ein Schlaglicht auf bestimmte Gebiete in der Stadt. So organisierte das Kulturamt in Zusammenarbeit mit dem GreifswaldSeilPark und Club 9 im letzten Jahr das musikalische Wipfeltreffen im Kletterwald am Volksstadion. Seit 2014 eröffnen die Singenden Balkone in Schönwalde II die Kulturnacht mit einem musikalischen Spaziergang – in Zusammenarbeit mit dem Quartiersbüro werden auch diese vom Kulturamt organisiert. Auch 2015 lockten die Singenden Balkone trotz Regens einige hundert Besucher in die Plattenbausiedlung: Ein musikalischer Rundgang, bei dem getrommelt, gerappt, im Chor oder solo auf mehreren Sprachen gesungen wurde. 2016 wird anlässlich seines 25. Jubiläums ein weiterer Fokus auf den Bereich des Museumshafens gelenkt.

 

Ausgebucht: "Partitur(en) ryckwärts" - die Kulturausfahrt mit der MS Christian Müther

Für die Ausfahrt sind alle Plätze vergeben! Sollten reservierte Plätze nicht eingenommen werden, werden Restplätze vor Ort vergeben.

 

Die Christian Müther lädt Besucher der Kulturnacht zur Ausfahrt mit Musik nach Wieck ein. Dort findet am Anleger eine Lesung upp Platt mit Karsten Steckling unter Deck statt. Anschließend geht es mit Musik zurück in den Museumshafen.

Da die Plätze beschränkt sind, wird eine Anmeldung für die Fahrt  auf dem Schiff empfohlen. Freie Plätze für die Ausfahrt werden vor Ort vergeben. Die Besichtigung des Schiffes, der Ausstellung, die Lesung sowie die Fahrt nach Wieck und zurück sind kostenfrei. Ihre Spenden an Bord kommen dem Ersatz des gebrochenen Schiffsmasts zu Gute. Der Schiffsbesatzung obliegt die Entscheidung, wann "der Kahn voll ist" und keine weiteren Gäste auf das Schiff dürfen.

 

ÄNDERUNG: Partitur(en) ryckwärts nun auch auf dem Schoner "Vorpommern"

Auf Grund der großen Nachfrage fährt neben der Christian Müther zur Kulturnacht auch der Schoner „Vorpommern“ mit Musik nach Wieck.

Das Posaunenquintett „brass&friends“ fährt auf der Vorpommern mit und lässt den Ryck vermutlich auch am Ufer hörbar mit Dixielandklängen zum kleinen Mississippi werden. Chortippus singt währenddessen auf der Christian Müther. In Wieck liest Karsten Steckling von 20 - 20.30 Uhr auf der Christian Müther bevor beide Schiffe wieder Richtung Museumshafen steuern. 

 

weitere Programmergänzungen

20 - 21 Uhr die Kleine Besetzung des Blasorchester Greifswald e.V. lässt Klänge aus Film und Musical, Polka, Walzer und Popmusik erklingen; Ort: Fußgängerzone am Mühlentor (Kreuzung Wall / Mühlenstraße / Schützenstraße / Schuhhagen), kostenfrei, mit Rollstuhl erreichbar, nächstes WC: Rückseite des spiegelnden Kioskgebäudes

 

22 - 00 Uhr Artur und Band im Café Koeppen: Eine gemütliche Bühne, entspannte Atmosphäre, im Garten große Bäume und Häuserwände die in verschiedenen Farben leuchten werden.  --„Glotze aus und Mund auf.“--  Unter diesem Motto soll das Herbstabend – Konzert stehen. Mit den Einnahmen wird der Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder und der Krebsforschung im Kindesalter Greifswald/Vorpommern e. V. unterstützt. Unterstützt mit! Eintritt 7 EUR Ort: Café Koeppen im Koeppenhaus, Bahnhofstraße 4/5, mit Rollstuhl erreichbar, WC vorhanden,

13. Greifswalder Kulturnacht am 11. September 2015

Ab sofort können Sie beginnen, Ihre ganz persönliche Kulturnacht zu planen. Das Programmheft online.

Die 13. Greifswalder Kulturnacht wird wieder mit den Singenden Balkonen in Schönwalde II eröffnet. Pünktlich um 18 Uhr geht es vor der Makarenkostraße 45 los.
 
Um 21:45 Uhr feiert zudem das "Wipfeltreffen" im GreifsWaldSeil-Park am Volksstadion Premiere: Auf, unter oder zwischen den Plattformen treten Artur & Band, The Spirit of Frau Schulz und Das Kosmofon auf. Club9 verhindert zu trockene Kehlen und befeuchtet die Lippen zum Mitsummen.

Das vollständige Programmheft zum Durchblättern auf mobilen Endgeräten finden Sie hier.
Das Programmheft als PDF zum Download finden Sie hier.

Eine Übersichtskarte mit allen 2015 teilnehmenden Orten zur Navigation finden Sie hier (google maps).

Und das Programmheft zum "In-die-Hand-Nehmen", in die Hosentasche packen, blättern, markieren, dabei haben, überall mit hinnehmen und weitergeben ... finden Sie ab Ende August in den teilnehmenden Einrichtungen sowie der Touristinformation am Markt.

Bitte beachten Sie auch die Programmergänzungen und -änderungen auf dieser Seite - diese wurden leider erst nach Redaktionsschluss des Programmheftes übermittelt und konnten dort leider nicht mehr abgebildet werden.

Änderungen vorbehalten. Für Inhalte, die Gestaltung und Durchführung der einzelnen Veranstaltungen sind die jeweiligen Mitveranstalter verantwortlich. Änderungen bleiben vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass für wenige Programmpunkte der Kulturnacht eine Voranmeldung notwendig ist (insbesondere Theater und Klosterruine Eldena).

Das Motiv der 13. Greifswalder Kulturnacht am 11. September 2015
Das Plakatmotiv für die diesjährige Kulturnacht steht derweil fest – es wurde von Danny Krüger von der Medien-Informatik-Schule an der Wirtschaftsakademie Nord gestaltet. Sein Entwurf verbindet die Greifswalder Silhouette mit dem Sternenhimmel als Sinnbild der Nacht. Am Firmament sind hier jedoch nicht wie gewohnt der „Große Wagen“ oder der Polarstern zu sehen, sondern Sternbilder, die für die Vielfalt der Kultur stehen sollen. Danny Krügers Grafik wird vor der Kulturnacht nicht nur die Litfaßsäulen Greifswalds und Stralsunds schmücken, sondern auch die Programmhefte und Postkarten zur Kulturnacht zieren.

Erstmals hatte das Kulturamt der Universitäts- und Hansestadt Greifswald bei der Plakatfindung mit der Medien-Informatik-Schule zusammengearbeitet. Dabei entwickelten die angehenden Grafikdesigner des 2. Lehrjahres insgesamt 16 Entwürfe, aus denen der diesjährige Gewinner gekürt wurde. „Wir sind sehr froh, das diesjährige Motiv zur Kulturnacht mit Unterstützung der Medien-Informatik-Schule gefunden zu haben“, sagte Anett Hauswald, Leiterin des Kulturamtes: „Wir konnten unter vielen hervorragenden Entwürfen auswählen, die auf ganz unterschiedliche Art den Esprit der Kulturnacht verkörpern.“

--- nachträgliche Programmergänzungen ---

Nachbarschaftstreff Ostseeviertel, Rigaer Straße 10 // 18 - 22 Uhr Kulturnacht im Nachbarschaftstreff - Ausstellung, Akkordeonmusik und Musikflohmarkt: Karin Arndt – Hobbymalerin: In der aktuellen Ausstellung „NATURELLES“ präsentiert Karin Arndt Bilder aus ihrem Schaffen in Öl, Acryl, Aquarell und Mischtechnik; Die Strandtasten – Akkordeonmusik: Wenn Sie glauben, dass an der Küste nur Seemannslieder gespielt werden, dann liegen Sie völlig falsch! Überzeugen Sie sich selbst. Musikflohmarkt: Bücher, Plakate, CD´s, DVD´s, Videos, Zeitschriften, u.a. zum Thema: Beat-, Rock-, und Popmusik
---
Tausendschön - Keramik - Kunst - Klamotten, Brüggstraße 14 // 17 Uhr Modenschau | 19 Uhr Vernissage: (1) Malerei in Acryl von Jurek P. sowie (2) Plastiken von René Büchel (Knochenkünstler) 
---
Heimattierpark Greifswald, Anlagen 3 // 18:30 Uhr Abendführung: "Mit den Tieren auf Du und Du" mit dem Cheftierpfleger Frank Tetzlaff, Treff vor der Zooschule // Tierpark-Eintritt: 5 EUR, Rentner /Studis 3 EUR, Kinder bis 14 Jahre 2,50 EUR (Das Konzert der Gruppe No Elevator Music um 18 Uhr vor dem Tierparkcafé ist kostenfrei)
---
Dom St. Nikolai, Domstraße // 19 - 21 Uhr   Dom im Kerzenschein | 20 Uhr Orgelmusik
---
Konkretisierung des Programms am Bonhoeffer-Platz: 20 Uhr - Huey Walker // 21 Uhr - The Kanadagans // 22 Uhr - Huey Walker / The Kanadagans
---
ABSAGEN / ÄNDERUNGEN
Der Auftritt des Projektchors "Neue Seilschaft" beim Wipfeltreffen muss leider entfallen. Die Konzerte von Artur & Band, The Spirit of Frau Schulz und Das Kosmofon finden jedoch wie geplant statt. Beginn ist um 21.45 Uhr im GreifsWaldSeil-Park am Volksstadion (Wolgaster Straße 62; Eingang gegenüber Bismarcksäule durch das Drehtor)
---
Die Galerie Jantar (#45 im Programmheft) kann auf Grund der Bauarbeiten an der Fassade leider nicht zur Kulturnacht öffnen. Das dortige Programm muss daher entfallen
---
Der Auftritt von "Choryllisch" im Audimax muss leider entfallen. Der vorherige Vortrag "Mach es wie die Sonnenuhr..." findet planmäßig um 19 Uhr statt.
---
Der Auftritt der Chillislaps am Fangenturm muss an diesem Ort leider entfallen. Kurze Auszüge des Programms gibt es stattdessen beim Wipfeltreffen. Die Auftritte Boris Gaus findet wie geplant statt.(19:15 und 20:30 Uhr)

12. Greifswalder Kulturnacht am 12. September 2014

 

Das vollständige Programm Den Bericht des NDR-Nordmagazins zu den Singenden Balkonen von Schönwalde II finden Sie hier, den Bericht von Greifswald TV hier.

Zur Greifswalder Kulturnacht präsentiert sich die Stadt alljährlich von ihrer vielseitigsten und buntesten Seite: 40 Einrichtungen, Geschäfte, Vereine und Gastronomen beteiligen sich mit Veranstaltungen verschiedenster Genres  an der Kulturnacht. Zwischen Schönwalde II und dem Tierpark, der Fleischervorstadt und dem neuen Café Blohm in Neuenkirchen stellen die Mitveranstalter unterschiedlichste Kunst- und Kulturformen zur Schau.

An zahlreichen Orten werden die Kulturhungrigen zudem mit vielfältigen kulinarischen Angeboten verköstigt. Konzerte von Blasmusik, Blues, HipHop, Jazz und Rock bis hin zu Sambarhythmen oder härteren, teils auch mittelalterlichen Klängen erfüllen vielerorts die Räume. Filme werden nicht nur überdacht, sondern auch stilecht maritim auf Segeln projiziert.

Zur Eröffnung werden in diesem Jahr Balkone in Schönwalde II zum klingen gebracht: Auf den "Singenden Balkonen" gibt es auf einer fußläufigen Tour Musik von HipHop bis Chorgesang, von Singer-Songwriter-Solisten mit und ohne Gitarrenbegleitung bis zum mitreißenden Rhythmus. Los geht es um 18.00 Uhr an der Makarenkostraße 43b (bei "Kunst im Block") - die weiteren Balkone sind jeweils einige hundert Schritte entfernt. Die dort auftretenden Künstlerinnen sowie die genauen Orte der Auftritte werden vorher nicht verraten - wer dabei sein möchte, muss also pünktlich um 18.00 Uhr am Start erscheinen! Der musikalische Spaziergang endet nach ca. 2000 Metern und 6 Stationen mit 8 Balkonen um ca. 19.30 Uhr.

Ziehen Sie auch 2014 wieder von Ort zu Ort, entdecken Sie Greifswald auf beschwingte Weise, wenn vielerorts Tore und Türen für Besucher geöffnet werden. Das vollständige Programm der 12. Greifswalder Kulturnacht finden Sie hier.

--- nachträgliche Programmergänzungen ---
18.00 - 24.00 Uhr - "Tausendschön" / Brüggstraße 30: Ausstellung - Acrylmalerei von Gunnar Stenzel
---
18.00 - 22.00 Uhr - Lange Straße, vor dem künftigen DM-Drogeriemarkt: Ausstellung - FOTOGRAFIE - von Andreas Lampe
---
19.00 - 20.00 Uhr Pommersches Landesmuseum / Rakower Straße 9: Kreative Reise – Eine Aktion zum Mitmachen und Beschenktwerden
---
19.30 - 21.00 Uhr - Am Museumshafen / Salinenstraße: Konzert mit "Jarret-Jazz"
---
20.00 - 22.00 Uhr Buchhandlung Hugendubel / Markt 20 - 21: Jazz bei Hugendubel - „the Hausband featuring Patrick Braun“

Die "Singenden Balkone von Schönwalde II" waren
- Choryllisch - osteuropäische Volkslieder
- Liz - mit einem All Saints-Cover
- Chillislaps - Reggae-Samba-Percussion
kath. Kirchenchor St. Joseph - mit fröhlichem Gesang
- Philipp Ohl-Tschech - von "Yellow Submarine" bis "The Lion sleeps tonight"
- Frau Zöller - ein wunderschönes Schlager-Medley der 1950er Jahre
- Lazy Horse feat. Ali der Rapper - mit eigenem Flow und kleinem Abschlußkonzert

 

11. Greifswalder Kulturnacht am 13. September 2013

 

Zur Greifswalder Kulturnacht präsentiert sich die Stadt alljährlich von ihrer vielseitigsten und buntesten Seite: Mehr als 50 Einrichtungen, Geschäfte, Vereine und Gastronomen beteiligen sich mit insgesamt über 80 Veranstaltungen verschiedenster Genres an der diesjährigen Kulturnacht. Zwischen dem Studentenclub Kiste und dem Tierpark, dem Café Alte(r) Schule in Wieck und dem neuen Café Blohm in Neuenkirchen stellen die Mitveranstalter unterschiedlichste Kunst- und Kulturformen zur Schau.

Die meisten Beteiligten beginnen ab 18 Uhr oder später, einige Akteure wie die Kustodie der Universität mit Führungen auf der europäischen Route der Backsteingotik oder das Bio-Bistro in der Alten Sternwarte, wo über eine 1.000 Kilometer lange Pilgerreise berichtet wird, starten aber auch schon etwas eher. Des Weiteren finden am Abend Lesungen in Nieder- & Hochdeutsch, mit regionalem oder ganz persönlichem Hintergrund, Kunsthandwerk-, Fotografie-, Schmuck- und Skulpturenausstellungen ebenso wie Grafik- und Malereischauen statt. Während Friedhofsgeflüster über den Alten Friedhof säuselt, erfährt man im Stadtarchiv mehr über den Anschluss Greifswalds an das Eisenbahnnetz vor 150 Jahren sowie den Bürgermeister Carl Päpke, der sich darum besonders verdient machte. Die jüngeren Kulturnachtbesucher werden besonders im Heimattierpark und in der Stadtbibliothek „Hans Fallada“ auf ihre Kosten kommen.

An zahlreichen Orten werden die Kulturhungrigen zudem mit vielfältigen kulinarischen Angeboten verköstigt. Konzerte von Blasmusik, Blues, Jazz und Rock bis hin zu Sambarhythmen, mittelalterlichen Tönen und romantischen Orgelklängen erfüllen vielerorts die Räume.

Ziehen Sie an diesem Freitagabend von Ort zu Ort, entdecken Sie Greifswald auf beschwingte Weise, wenn vielerorts Tore und Türen für Besucher geöffnet werden. Das Programmheft können Sie hier ansehen und herunterladen. Es liegt zudem ab Ende August bei den Mitveranstaltern, an der Information im Rathaus und in der Touristen-Information sowie weiteren Orten aus und wird so zum treuen Begleiter für diese besondere Septembernacht.

Das Programm der Kulturnacht 2013 zum Download: ProgrammKulturnacht2013.pdf

Programmkorrekturen und Konkretisierungen
Achtung, anders als im Programmheft angegeben beginnt das Spielzeiteröffnungskonzert des Theaters Vorpommern im Dom St. Nikolai bereits um 19.30 Uhr statt 20.00 Uhr.

Die Wohnzimmerkonzerte bei radio 98eins beginnen erst um 19:30 Uhr statt 18 Uhr. Neben Singer/Songwriter "If Manda leaves" tritt auch die Indie-Band "In my days" vor die Radiomikrophone. Auch der Offene Kanal Neubrandenburg (nb-radiotreff 88.0) überträgt diese Konzerte zwischen 19.30 und 22.30 Uhr.

Das vollständige Programm im Funkhaus:
19.30 If Manda Leaves (Singer/Songwriter, Berlin)
20.30 Texte von Autoren des GUStAV (Greifswalder-Universitäts-Studentischer AutorenVerein)
21.00 In My Days (Indi-Pop, Magdeburg)
ggf. bei schlechtem Wetter: 22.00 bis 1.00 DJ Steffen Marquardt (Elektronik)