Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

Bürgerschaft berät in Dringlichkeitssitzung am 14.3. erneut über geplante Namensänderung der Universität

Stadthalle14_013
Stadthalle, Foto: Torsten Krüger

Die Bürgerschaft der Universitäts- und Hansestadt Greifswald kommt am Dienstag, dem 14. März, um 18 Uhr in der Stadthalle zu einer Dringlichkeitssitzung zusammen. Sie wurde von der CDU-Fraktion gemeinsam mit der Fraktion Kompetenz für Vorpommern und Peter Multhauf von den LINKEN beantragt. Während der Sitzung soll noch einmal über den Namenspatron der Ernst-Moritz-Arndt-Universität diskutiert werden. Die Antragsteller streben eine Stellungnahme der Bürgerschaft an den Senat zur beabsichtigten Änderung des Universitätsnamens an.

Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder erklärte heute: „Das Namensrecht liegt bei der Universität. Sie sollte nun die Chance nutzen, die Abstimmung über den Namen innerhalb der Universität auf eine breitere Basis zu stellen, gleichzeitig aber auch die Menschen der Region mehr einzubeziehen.“

Das Bildungsministerium des Landes hatte am 7. März den Antrag der Universität auf Genehmigung der Änderung der Grundordnung aus formellen Gründen abgelehnt. Deshalb kann der Senatsbeschluss vom 18. Januar 2017 über die Änderung des Universitätsnamens nicht umgesetzt werden.