Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

23.12.2016 – Oberbürgermeister bedankt sich für ehrenamtliches Engagement

OB Dr. Stefan Fassbinder, Foto Vincent Leifer
Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder

Liebe Greifswalderinnen und Greifswalder,

zum Jahresende halten wir inne, schauen zurück und richten den Blick voraus. Was hat 2016 für die städtische Entwicklung gebracht? Welche Ziele stecken wir uns für das neue Jahr?

Greifswald ist im vergangenen Jahr wieder um einiges schöner und attraktiver geworden. Sowohl der Karl-Marx-Platz als auch der Carl-Paepke-Platz konnten umfassend erneuert werden. Die Pappelallee und die Straße am Elisenpark haben wir ausbauen, die Klappbrücke in Wieck instand setzen können. Besonders freue ich mich über die  gelungene Gestaltung rund um den Museumshafen. Im Norden lädt  erstmals eine durchgehende Promenade zum Flanieren ein, und der Ausbau der Hafenstraße zwischen Fangenturm und Marienstraße wird demnächst abgeschlossen. Mit all diesen Baumaßnahmen hat unsere Stadt auch für Besucher und Gäste entscheidend an Ausstrahlung gewonnen.

Zu den positiven Entwicklungen 2016 zählen u.a. Verbesserungen für den städtischen Radverkehr, die Verringerung des Verkehrslärms und die lang erwartete Rückkehr der „Greif“ in den Hafen Wieck. Eine überaus gute Nachricht für Stadt und Region ist der Rückgang der Arbeitslosigkeit in Greifswald auf erstmals unter 10%. Um diesen positiven Trend fortzusetzen, betreiben wir eine gezielte Standortvermarktung.  Das Interesse von weiteren in- und ausländischen Investoren ist geweckt worden. Ein Anstoß für die gleichermaßen bedeutsame Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe gelang durch die Ausrichtung einer Regionalproduktemesse im Oktober im Pommerschen Landesmuseum.

Was hat die Stadtverwaltung für 2017 geplant, was wünsche ich mir für die weitere Entwicklung unserer Kommune? Eines unserer zentralen Projekte ist die Errichtung eines Zentrums für Life Science und Plasmatechnologie. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Genehmigungsplanung soll der erste Spatenstich nun im neuen Jahr erfolgen. Das Zentrum ist als Leitprojekt Bestandteil des Masterplans Gesundheitswirtschaft Mecklenburg-Vorpommern 2020. Rund 240 neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze werden dort geschaffen.

Die Verkehrsinfrastruktur unserer Stadt wird auch 2017 weiter gestärkt; ansprechend umgestaltet werden zum Beispiel die Martin-Luther-Straße, die Pfarrer-Wachsmann-Straße sowie die Kuh- und die Mühlenstraße. Zahlreiche Bauvorhaben, wie der Neubau des Stadtarchivs, der Ersatz-Neubau für die Erwin-Fischer-Schule, der Neubau einer Sporthalle für die Caspar-David-Friedrich-Schule und die Radstation am Bahnhof befinden sich in der konkreten Planung.

Die kontinuierliche Umgestaltung und Verschönerung unsere Stadt ist ein selbstbewusstes Zeichen unserer Leistungsfähigkeit. Dabei bringt die Umsetzung von Bauprojekten natürlich auch zeitweilige Einschränkungen und Belastungen mit sich, für die ich Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, um Verständnis bitte. Üben Sie sich in Geduld, wenn Ihr Wohnumfeld betroffen ist – am Ende profitieren wir alle von den erfolgreich abgeschlossenen Baumaßnahmen.

Liebe Greifswalderinnen und Greifswalder, ich möchte die Bürgerbeteiligung in Greifswald weiter stärken. Wir etablieren 2017 einen Bürgerhaushalt und beteiligen die Bevölkerung an Entscheidungen zur Umgestaltung der Wiecker Südmole und der Bebauung im B-Plan 55-Gebiet. Mir ist bewusst, dass es zu kommunalen und politischen Fragen immer auch unterschiedliche Meinungen geben wird. Der scharfe, manchmal feindselige Ton, der in Diskussionen dazu in letzter Zeit angeschlagen wird, sowie hasserfüllte Kommentare und persönliche Angriffe  - im Besonderen in den sozialen Netzwerken – bereiten mir jedoch zunehmend Sorge. Lassen Sie uns zum Wohle unserer Stadt im neuen Jahr zu einem guten, diplomatischen, konstruktiven Miteinander zurückkehren!

Abschließend möchte ich allen persönlich danken, die Greifswald durch ihr bürgerschaftliches Engagement bereichern. Durch ihre ehrenamtliche Arbeit gelingt es uns, Bedürftigen zu helfen sowie ein breites, facettenreiches Kultur- und Sportangebot vorzuhalten. Danke für Ihren selbstlosen Einsatz!

Ihnen allen eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit und ein gesundes, erfolgreiches 2017.

Ihr Dr. Stefan Fassbinder