Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

13.09.2017 – Startschuss für Neubau der Turnhalle an der Caspar-David-Friedrich-Schule

Behälter für Regenentwässerung werden in den Boden gebracht
Die Behälter für die Regenentwässerung werden in den Boden gebracht, Foto: Pressestelle

Neben der Regionalen Schule „Caspar David Friedrich“ im Ostseeviertel Ryckseite ist bereits der Bagger im Einsatz. Er hat mit den Erdarbeiten für den Bau der neuen Turnhalle begonnen. Derzeit werden die Leitungen für die Regenentwässerung gelegt. Auch die Schottertragschicht als Grundlage für die Bodenplatte ist schon halb fertig. „Allerdings ist der Baugrund schlechter als erwartet“, informierte Bauleiter Ingo Pürschel bei einer Baustellenbesichtigung mit Bausenatorin Jeannette von Busse, der Schulleitung und weiteren Verwaltungsmitarbeitern. Es habe sich gezeigt, dass der Untergrund aus feinkörnigem Sand bestehe. Dieser sei rund 20 Zentimeter abgesackt, was man nun entsprechend ausgleichen müsse. Bis Weihnachten soll der Rohbau für das Funktionsgebäude stehen,  ab Januar mit dem Aufbau der Stahlkonstruktion für die eigentliche Sporthalle begonnen werden. Ziel ist es, dass im März die Fassade dicht ist, um dann mit dem Innenausbau zu beginnen. „Nachdem wir so lange gewartet haben, freuen wir uns, dass es nun losgegangen ist“, sagte die stellvertretende Schulleiterin Anke Thurow. Sie kündigte an, dass die markanten Zeichnungen nach Motiven von Caspar David Friedrich von der alten Turnhalle auch wieder einen Platz an der neuen Halle finden werden.

Die neue Zweifeldhalle hat eine Grundfläche von insgesamt 2.300 Quadratmetern, der eigentliche Sportbereich misst 22 mal 45 Meter. Im Unterschied zur jetzigen Halle soll dann auch Platz für ca. 112 Gäste sein. Die neue Halle, die auch von Vereinen genutzt werden kann, soll Ende 2018 fertig sein. Die Gesamtkosten liegen bei rund 4 Millionen Euro.