Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

Umgestaltung der Pfarrer-Wachsmann-Straße beginnt

Pfarrer-Wachsmann-Straße (3)
Die Pfarrer-Wachsmann-STraße ist in einem schlechten Zustand, Foto: Pressestelle

In der kommenden Woche beginnen die ersten Bauarbeiten für den grundhaften Ausbau der Pfarrer-Wachsmann-Straße. Da es für die Straße und Grundstücke keine vernünftige Niederschlagsentwässerung gibt, wird zunächst ein neuer Regenwasserkanal verlegt. Dieser führt über die Bahnhofstraße in die Rubenowstraße bis in den Stadtgraben. Ab Montag, dem 24. April, wird daher die Rubenowstraße zwischen Stadtgraben und Bahnhofstraße für etwa 5 Wochen für den Verkehr voll gesperrt. In dieser Zeit wird dort der Regenwasserkanal verlegt. Der Verkehr in die Innenstadt wird über den Karl-Marx-Platz und die Lange Straße umgeleitet. Fußgänger und Radfahrer kommen an der Baustelle vorbei, letztere müssen allerdings absteigen und den Fußweg nutzen.

Auch die Zufahrt zum privaten Parkplatz an der Kirche St. Joseph ist gesperrt. In der Bahnhofstraße werden sechs Kurzzeitparkplätze ausgewiesen, die von Eltern genutzt werden können, die ihre Kinder zur Kita bringen. Die katholische Gemeinde ist informiert.

Eine Woche später, ab dem 2. Mai, wird die Pfarrer-Wachsmann-Straße zwischen Bahnhofstraße bis zur Trafostation für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Anlieger können die Straße dann nur noch über die Wiesenstraße erreichen. Bewohner, die ihre privaten Stellflächen auf ihren Höfen auf Grund der Sperrung nicht anfahren können, können kostenfrei einen Bewohnerparkausweis für die dortige Parkzone beim  Tiefbau- und Grünflächenamt im Stadthaus beantragen. Auch die Müllentsorgung ist geregelt. Anwohner müssen ihre Behälter am Tag der Abholung mit Name und Hausnummer versehen lediglich vor die Tür stellen. Die Baufirma transportiert die Behälter dann zu den Entsorgungsfahrzeugen.

Löchrige Fahrbahn wird asphaltiert

Die Pfarrer-Wachsmann-Straße ist in einem schlechten Zustand: der Straßenbelag  ist löchrig und uneben. Sie wird darum auf einer Länge von rund 150 Metern analog zu den benachbarten Straßen in der Fleischervorstadt umgestaltet. Die Fahrbahn wird asphaltiert, die Gehwege mit Klinkerpflaster befestigt. Hinzu kommen eine neue Beleuchtung und Fahrradbügel. Kleine Parkflächen mit Bauminseln sollen das Straßenbild auflockern. Als Ersatz für eine Saalweide und eine Esche, die für die Umgestaltung weichen mussten, werden vier neue Bäume gepflanzt. Die Bauarbeiten in der Pfarrer-Wachsmann-Straße werden voraussichtlich bis zum Frühjahr 2018 dauern. Die Baukosten betragen rund eine Million Euro, rund 880.000 Euro werden über Städtebaufördermittel im Sanierungsgebiet „Innenstadt und Fleischervorstadt" finanziert.