Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Goleniów

 

Seit 1986 besteht ein freundschaftlicher Städtekontakt mit der im Nordwesten Polens gelegenen Kleinstadt Goleniów. Der Partnerschaftsvertrag wurde 2006 unterzeichnet. Die Beziehungen beider Städte wurden in den vielen Jahren durch die Partnerschaft der Feuerwehren, die Teilnahme am jährlichen internationalen Kunstwettbewerb Golenióws, der Zusammenarbeit der Gymnasien, gemeinsamen Paddeltouren der Greifswalder Hochschulsportgemeinschaft und vielem mehr mit Leben erfüllt.

Greifswald und Goleniów sind Teil der Euroregion Pomerania, einem Verbund von deutschen, polnischen und schwedischen Regionen zur Stärkung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Über die Euroregion Pomerania wurde die Zusammenarbeit beider Städte bestärkt und findet sich in grenzübergreifenden Netzwerken wieder.

 

Über Goleniów

 

Goleniów liegt in der Provinz Westpommern, etwa 20 km nördlich von Stettin. 1268 wurde Goleniów das Stadtrecht verliehen. Bereits im 14. Jahrhundert, als das Lesen und Schreiben noch Privilegien des Adels und ds Klerus waren, wurde in Goleniów Latein gelehrt. Die Lage an den Flüssen Ihna und Peene mit Zugang zum Meer war bedeutend für die Entwicklung des Handels. Als mittelalterliche Stadt im Bund der Hanse erlangte Goleniów beträchtlichen Reichtum. In der Schwedenzeit nach 1648 verarmte die Ortschaft.

Heute befindet sich in Goleniów der Flughafen "Szczecin-Goleniów" der region Westpommern. Die Stadt hat heute etwa 23.000 Einwohner.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Goleniów gehören die Ruinen der mittelalterlichen Stadtmauer, das Wolliner Stadttor sowie die spätgotische Backsteinkirche St. Katharinen.