Navigation und Service der Hansestadt Greifswald

Springe direkt zu:

Pressemitteilungen

10.01.2018 – Greifswald saniert 2018 zahlreiche Straßen und Straßenabschnitte

Bauarbeiten in der Martin-Luther-Straße im Januar 2018
Trotz frostiger Temperaturen gehen die Bauarbeiten in der Martin-Luther-Straße weiter. Foto: Pressestelle

Die Universitäts- und Hansestadt wird auch in diesem Jahr zahlreiche Straßen und Straßenabschnitte instand setzen. Insgesamt 560.000 Euro sind dafür eingeplant. Der Geh- und Radweg am Ochsensteg, der derzeit noch mit Betonsteinen gepflastert ist, wird asphaltiert. Zudem werden hier neue Lichtmasten aufgestellt. Der Bergring im Bereich Hof 2 in Friedrichshagen bekommt ebenfalls eine neue Asphaltdecke. Auf den Gehwegen in der Hans-Beimler-Straße werden die alten 30 mal 30 Zentimeter großen Betonplatten durch Betonsteinpflaster ersetzt. Gleichzeitig werden die Querungshilfen an der Kreuzung zum Karl-Liebknecht-Ring erweitert. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Gützkower Landstraße sein. Auf dieser Hauptverkehrsstraße haben sich Spurrinnen und Absackungen gebildet. Hier soll der Einbau einer Asphaltdecke die Verkehrssicherheit erhöhen. Auch der grobkörnige Weg auf der Wallkrone zwischen Fleischerstraße und Martin-Luther-Straße ist inzwischen verschlissen. Dort wird  eine neue wassergebundene Decke eingebaut. Die beiden Zugänge sollen mit Asphalt versehen werden.
Sollten sich nach den Wintermonaten weitere Straßenschäden zeigen, könnten diese Planungen allerdings noch den aktuellen Gegebenheiten angepasst werden.

Neben der Instandsetzung werden weitere Straßen grundhaft ausgebaut. Dazu zählen die Pfarrer-Wachsmann-Straße und die Martin-Luther-Straße. Der Ausbau der rund 150 Meter langen Pfarrer-Wachsmann-Straße begann im April 2017 und dauert noch bis zum Sommer 2018. Bei der Martin-Luther-Straße soll der erste Bauabschnitt zwischen Bahnhofstraße und Wall bis Juli 2018 fertig gestellt werden. Von August 2018 bis April 2019 wird dann der Abschnitt zwischen Domstraße und Wall umgestaltet. Noch in diesem Jahr wird der Start für den Ausbau des Ostseeküsten-Radweges im Abschnitt Ladebower Chaussee bis Gemeinde Neuenkirchen angestrebt. 

Derzeit werden bereits die Straßensanierungen ab 2019 vorbereitet. Geplant werden derzeit die Umgestaltung der Mühlenstraße, der Kreuzung Makarenkostraße/Ernst-Thälmann-Ring, der Arndt-Straße, der Talliner und Stettiner Straße, des Gedser Ring sowie der Straßenausbau in Ladebow.